×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Alles zu The Chemical Brothers

10 Inhalte gefunden

Quick View
×

Intro empfiehlt

The Chemical Brothers live in München

Sie zählen zu den Pop-Pionieren der 1990er und sind trotz vermeintlich getaner Arbeit nie von der Bildfläche verschwunden. Zwar sind The Chemical Brothers heute nicht mehr ganz so weit vorne mit dabei, wenn es darum geht, Trends zu setzen. Das haben sie aber auch gar nicht mehr nötig. Die Fanbase ist loyal, und die Hallen sind weiterhin gefüllt. The »Brothers gonna work it out!«

» weiterlesen

Quick View
×

»This is the worst one.«

Farao urteilt

Kari Jahnsen kann mit Ruhe und Entspannung nicht besonders viel anfangen. Aufgewachsen in einem kleinen Dorf in Norwegen, zog es die gerade mal 21-Jährige schon nach Trondheim, Oslo, Liverpool, London und schließlich nach Berlin. Dort hat die Rastlose sich wenigstens die Zeit genommen, um 10 Alben für »Platten vor Gericht« zu beurteilen. » weiterlesen

Quick View
×

»Nervt mich irgendwie: die Sounds, die Stimme, der cheese.«

Say Yes Dog urteilen

Say Yes Dog haben eigentlich überhaupt nichts mit Hunden oder Depeche Mode zu tun. Trotzdem wird ihnen beides immer wieder angehängt. Bei »Platten vor Gericht« haben wir sie nicht zu ihrem Bandnamen befragt und sie auch nicht mit Alte-Herren-Elektro verglichen – sondern ihnen einfach neue Musik vorgespielt. » weiterlesen

Quick View
×

Ganz richtig auf der falschen Seite des Flusses

So war das Rock en Seine

Vor den Toren der Stadt Paris fand am vergangenen Wochenende das Rock en Seine statt, das es auch bei 40.000 täglichen Besuchern schafft, eine tiefenentspannte Angelegenheit zu bleiben. Es spielten: sehr laute Chemical Brothers, sehr faule Libertines, sehr tolle Wolf Alice, sehr französische Fauve und gar nicht mal so softe Tame Impala. Den Nachbericht samt Fotogalerie gibt’s hier. » weiterlesen

Quick View
×

»It’s fantastic! I'll be buying that record.«

John Niven urteilt

Die Bücher des Schotten John Niven sind nichts für sensible Gemüter. Bekannt für seine bissige Zunge, seinen schwarzen Humor und seinen ausschweifenden Wortschatz lässt er für «Platten vor Gericht« mal den netten John raushängen, verteilt viele Punkte und ungewohnt, nette Komplimente. Martin Riemann hat den Autor in Berlin getroffen. » weiterlesen

Quick View
×

»Listening to this makes me feel like a dick.«

Xiu Xiu urteilt

Selten hat jemand so hart mit dem Hammer auf den Tisch gehauen, wie Xiu Xiu. Sänger der Formation Jamie Stewart trägt sein Herz auf der Zunge, verteilt keine Solidaritätspunkte und ist vielleicht das ehrlichste Jury-Mitglied, das wir je bei Platten vor Gericht hatten. Seine ungekürzten und unzensierten Antworten gibt es hier. » weiterlesen