×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Alles zu Pram

9 Inhalte gefunden

Quick View
×

Mit Pram

Contriva live

26.02.2003, Köln, Gebäude 9. Unaufdringlichkeit regierte diesen Abend. Pram, seit Jahren musizierendes Sextett aus Birmingham, betreten die Bühne ohne ein Wort, besetzen ihre Instrumente und musizieren ihre kleine Welt aus verspielten Keyboard- und Trompetenmelodien, zurückhaltenden Gitarren und den » weiterlesen

Quick View
×

Dark Island

Pram

Den Pram’schen Kosmos kann man jetzt schon seit geraumer Zeit beobachten. Es ist für mich jedenfalls kaum noch nachzuvollziehen, wieviele Platten sie jetzt schon mit ihrer einzigartigen und nicht allzu leicht zu beschreibenden Musik bespielt haben. Als Vergleich lässt sich höchstens Stereolab heranz » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Pram
Quick View
×

Somniloqui

Pram

Das Wortspiel im Albumtitel hat was, und es setzt auch gleich den Ton, in dem man über die Musik von Pram sprechen kann. “Soliloqui” bedeutet Selbstgespräch und “Somnolence” Schläfrigkeit. Die Fusion der beiden Begriffe heißt dann wohl so etwas wie “sich selbst in den Schlaf unterhalten”. Muss ich d » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Pram
Quick View
×

Museum Of Imaginary Animals

Pram

Wenn eine Band - wie auf dieser CD - ein Theremin in ihrem Instrumentarium hat, so ist das für mich schon Grund genug, sie bereits vor dem ersten Hören ins Herz zu schließen. Das herausragende Merkmal der Musik von Pram bleibt allerdings der weibliche, geradezu betörende Gesang - immer etwas daneben » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu PRAM
Quick View
×

Telemetric Melodies

PRAM

Richtige Melodien gibt’s auch auf diesem Sampler mit Oddities und Variationen aus der mittlerweile recht langjährigen Karriere der englischen Sonderlinge nicht unbedingt. Die muß man sich schon ins pluckernde und blubbernde Ambiente hineindenken (siehe auch Titel der Platte). Trotz der Hinwendung zu » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu PRAM
Quick View
×

The North Pole Radio Station

PRAM

Das Cover mit der Schneekugel haben leider schon ihre Ex-Labelmates von LAIKA gebracht; schade, es würde gut zu dieser Platte passen: Ein einsamer Hund im Schneegestöber, eine hermetisch abgeriegelte Miniaturwelt im Glas, die, dem Alltag völlig entrückt, nach ihren eigenen Traumregeln funktioniert. » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Pram
Quick View
×

Sargasso Sea

Pram

Quo vadis, spaceman? Der nunmehr sechste Angriff des Quartetts aus Birmingham gegen vorherrschende klangliche Konventionen ist ein verhaltener, ganz nach König Ottos Maxime der kontrollierten Offensive, und das verwirrt. Straighter ist das vorliegende Album, natürlich 'straight' immer noch für PRAMs » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Pram
Quick View
×

siehe auch retrospektive

Pram

PRAM hießen früher HOLE und kommen tatsächlich aus Birmingham. 1990 nahmen sie ihre erste Mini-LP in Eigenproduktion auf und tauften sie "Gash", ein dunkles, rauhes, wenig ausdifferenziertes Werk, von dem heute aber doch eine gewisse Faszination ausgeht, weil es einen Einblick in den Schaffensprozeß » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Pram
Quick View
×

Helium

Pram

Eine der britischen Bands, der eigentlich ein Titel gebührt, denn PRAM gehören zu jener vom Aussterben bedrohten Spezies, bei der man auch nach dem x-ten Hören noch Neues entdecken kann. Und diese Technik beherrschen sie nahezu perfekt: Anfangs erscheint das wie ein anarchistisches Durcheinander, ei » weiterlesen