×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Alles zu Ostinato

12 Inhalte gefunden

Quick View
×

Nächste Woche alle ab ins Werk II

Pop Up Messe in Leipzig

Am 20. Mai ist es wieder soweit: Auf der Leipziger Pop-Up-Messe im Werk II werden wie in den letzten Jahren Labels, Web- und Fanzines, Musikzeitschriften, Uniradios, Vertriebe, Bookingagenturen und viele mehr für einen Tag ihre Stände aufbauen, um ihre Arbeit vorzustellen und sich auszutauschen. Wer » weiterlesen

Quick View
×

Alben vom 07.04.06

Platten der Woche

Einen schöneren Start ins Wochenende gibt's doch gar nicht als unsere wöchentliche Einkaufsliste. Hier also alle Intro-relevanten Platten der Woche, wie gewohnt versehen mit der entsprechenden Review oder ein, zwei Zeilen als Orientierung für den klammen Geldbeutel. Eine Anregung, ohne Anspruch » weiterlesen

Quick View
×

Chasing The Form

Ostinato

Schwermütig und in Zeitlupe zieht die Musik dahin. Mit Standard-Minimal-Besetzung aus Bass, Gitarre und Schlagzeug, vorwiegend instrumental, gelingt dem Trio aus Washington D.C. ein beinahe orchestraler Sound. Vergleichbar mit den Friends Of Dean Martinez, verarbeiten sie sehr amerikanische Traditio » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Eine Kirche namens Bunker
Quick View
×

Ostinato & Diario live

Eine Kirche namens Bunker

06.06.04, Köln, Kulturbunker Mühlheim Nachdem Kollege Markus Hockenbrink zuletzt noch die "schimmligen Grotten in entlegenen Industriegebieten" beklagte, die ein Kölner Musikfan unter Verlustrisiko sämtlicher lebenserhaltender Systeme zu betreten genötigt wäre, möchte ich sozusagen mal a priori » weiterlesen

Quick View
×

Der europäische Traum

Ostinato

»Ich habe immer davon geträumt, in Europa zu touren. Ich finde Amerika grob und sozial zurückliegend.« Spricht so ein Amerikaner, der in seiner Heimat stets eingehämmert bekommt, dass man nur zu Hause sicher sein kann? Michael Moore hat die Kultur der Angst im ›Land Of The Free, Home Of The Brave‹ s » weiterlesen