×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Alles zu Bodycheck

12 Inhalte gefunden

Quick View
×

Damon Albarn

Bodycheck

Musikalischer Fast-schon-zu-viel-Könner, Weltretter oder arroganter Fatzke? Zu Damon Albarn hat jeder so seine Meinung. Sicher jedoch ist, dass sein musikalischer Horizont schier grenzenlos scheint. Von euphorisierendem Pop über HipHop bis zur chinesischen Oper konnte das Blur- und Gorillaz-Mastermind einfach überall erfolgreich abliefern. Da fehlte bisher einzig noch das Soloalbum. Das reicht der 46-Jährige jetzt mit »Everyday Robots« endlich nach. Zeit, sich mal mit seiner sterblichen Hülle zu beschäftigen. » weiterlesen

Quick View
×

George Michael

Bodycheck

Ohne ihn wäre die Popmusik der 80er- und 90er-Jahre doch nur halb so sexy. Georgios Kyriacos Panayiotou, besser bekannt als George Michael, hatte die Welt als Teil des Duos Wham! zunächst mit superhedonistischem Dancepop überzogen, bevor er als Solokünstler mit seiner extrem schwülstigen Variante von Blue-Eyed Soul zu einem der erfolgreichsten Musiker überhaupt wurde. Zehn Jahre lang hatte der stets fluchende Lebemann dann schlichtweg keinen Bock, ein neues Album aufzunehmen, und kraulte lieber seinen schönen Bart, dafür kehrt er jetzt mit einer ganzen »Symphonica« zurück. » weiterlesen

Quick View
×

Eminem & Rick Rubin

Bodycheck

Der eine sieht aus wie Gott, und der andere könnte sein Sohn sein. Rick Rubin und Marshall Mathers arbeiten endlich zusammen. Mit »Berzerk« will Eminem an die Nullerjahre anknüpfen, in denen er mehr als 100 Millionen Alben und 50 Millionen Singles verkaufte. Da ist die bärtige Produzentenlegende Rubin, der als Pate des HipHop und des modernen Heavy Metal sowie Reanimator scheintoter Karrieren gilt, gerade der richtige Partner. Martin Riemann hat sich die beiden Knaben mal angeschaut. » weiterlesen

Quick View
×

Vanessa Paradis

Bodycheck

Seit Vanessa Paradis als Teenager mit »Joe Le Taxi« einen Megahit landete, gilt sie in ihrem Heimatland Frankreich als Ikone. Den Jüngeren der Welt dürfte die Sängerin und Schauspielerin zuletzt wohl eher als Johnny Depps Freundin und Mutter seiner beiden Kinder bekannt sein. Nach 14 Jahren als »perfektes Hollywood-Paar« beendete die Vierzigjährige nun allerdings die Beziehung mit Depp. Im Guten möchte man vermuten, immerhin singt Paradis auf dem neuen Album einen Trennungssong, den ihr Ex für sie komponiert hat. » weiterlesen

Quick View
×

Iggy Pop

Bodycheck

Der Titel seines neuen Albums mit den Stooges: »Ready To Die«. Dabei ist sein Körper doch unzerstörbar. » weiterlesen

Quick View
×

Westbam

Bodycheck

Westfalia Bambaataa a.k.a. Westbam a.k.a. Maximilian Lenz ist Pionier. Er gehörte 1983 in Deutschland zu den ersten DJs, die ihre Plattenspieler als Musikinstrument begriffen, war Mitbegründer der Love Parade und der Mayday. Da kostete es ihn nur ein paar Anrufe, um für sein neues Album »Götterstrasse« Leute wie Iggy Pop, Lil Wayne, Kanye West, Richard Butler und Bernard Sumner vor das Mikro zu kriegen. Martin Riemann unterzog ihm dem Bodycheck. » weiterlesen

Quick View
×

Bodycheck

David Bowie

David Bowie ist der Prototyp des genialisch bis irren Popstars. So ziemlich alles, was er während seiner bemerkenswerten Karriere angefasst hat, wurde irgendwie zu Gold. Auf dem Cover von »The Next Day«, seinem neuen Album nach zehnjähriger Pause, ist sein Gesicht nicht zu erkennen. Das nehmen wir als Wink und checken ihn mal in einer seiner schillernden Inkarnationen. » weiterlesen

Quick View
×

Thom Yorke

Bodycheck

Kann man sich einen körperloseren Künstler vorstellen als den verschwurbelten, zurückhaltenden Radiohead-Genialo aus Wellingborough? Schwerlich. Gerade deshalb wollen wir uns die fleischliche Prothese des ätherischen Wesens mal genauer ansehen. » weiterlesen