×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Alles zu Body Count

8 Inhalte gefunden

Quick View
×

Zwischen Mofaführerschein und Zivildienst

Body Count live

14.08.06, Köln, Live Music Hall. Mit den heulenden Sirenen eines Polizeiwagens beginnt der Auftritt des Rap-Rock-Quintetts, welches, um klarzustellen wer hier gerade die Bühne betritt, direkt ihren Song "Body Count´s in the house" vom Debüt-Album durch die gar nicht leisen Lautsprecher drückt. Recht » weiterlesen

Quick View
×

Alben vom 28.07.06

Platten der Woche

Einen schöneren Start ins Wochenende gibt's doch gar nicht als unsere wöchentliche Einkaufsliste. Hier also alle Intro-relevanten Platten der Woche, wie gewohnt versehen mit der entsprechenden Review oder ein, zwei Zeilen als Orientierung für den klammen Geldbeutel. Eine Anregung, ohne Anspruch » weiterlesen

Quick View
×

Live In L.A.

Body Count

Wo ist meine Voltax, diese Gedächtnispille? Meine Flashbackpower reicht kaum mehr dafür aus, sich an meine vierjährige Schulzeit zu erinnern. Aber da war doch was? Eine Zeit, in der Ice Cube und Ice-T tatsächlich zu den wichtigsten und kontroversest diskutierten Rappern auf unserem Globus zählten. A » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu News-Ticker 19.08.04
Quick View
×

Streets, Strokes & Squarepusher

News-Ticker 19.08.04

::: Body Count: Die legendäre 90er Proll-Truppe um Ice-T hat mit D-Roc ein weiteres Mitglied verloren. Nach Drummer Beatmaster V und Bassist Mooseman starb der Gitarrist am 17. August an Lymphdrüsenkrebs. D-Roc stand bei Auftritten soweit ich mich erinnern kann rechts und Ernie C links, aber beim St » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu News-Ticker 07.11.
Quick View
×

Pearl Jam, Body Count, Goldfrapp, Putin

News-Ticker 07.11.

::: Moby veröffentlicht sein zweites Album unter dem Pseudonym Voodood Child. Nach dem Release von 1996 mit dem Titel ‚End Of Everything' wird am 2. Februar, zumindest im UK, der Nachfolger ‚Baby Monkey' erscheinen. Das Pseudonym hat sich Moby 1991 zu gelegt, unter dem er bisher Techno der härtere » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Body Count
Quick View
×

Violent Demise: The Last Days

Body Count

Fuckin’, suckin’, hard rockin’: BODYCOUNT erfreuen sich nach wie vor bester Gesundheit. Sogar mit einer kleinen Fortentwicklung vermag „Violent Demise: The Last Days“ aufzutrumpfen: Die Vokabel „bitchdicka“ ist offenkundig neu im Repertoire und gehört jedem » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Body Count
Quick View
×

kommt ‘ne frau zu dr. k ...

Body Count

Um die vier Jahre später. O.J. Simpson hat gerade den Strafprozeß gewonnen und den zivilrechtlichen skurrilerweise für schlappe 18 Millionen Dollar in den Sand gesetzt. Drüben in L.A. mag niemand über rechtssystemimmanente Antagonismen so richtig herzhaft lachen, über die weiteren, hinlänglich bekan » weiterlesen

317x267: Artikelbild zu Body Count
Quick View
×

Born Dead

Body Count

Mutter ICE T. hat keinen leichten Stand. Wurde sie auf dem letzten Album vom Sohn noch brutal (ich glaube, es kam eine garstige Motorsäge zum Einsatz) dahingemetzelt, da der ihr ihre rassistische Einstellung nachhaltig abgewöhnen wollte, so sind die neuerlichen Haßtiraden vom Durchbrechen inzestiöse » weiterlesen