×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Online-Shops-Special

LesMads

Kauf ich es, oder kauf ich es nicht? Den Kaufgewillten bringt diese Frage oft in Bedrängnis. Weshalb wir uns immer öfter in fantastischen Online-Shops herumtreiben.
Geschrieben am
Kauf ich es, oder kauf ich es nicht? Den Kaufgewillten bringt diese Frage oft in Bedrängnis. Weshalb wir uns immer öfter in fantastischen Online-Shops herumtreiben.

Kauf ich es, oder kauf ich es nicht? Die Mutter aller Shopping-Fragen bringt den Kaufgewillten im Laden oft in Bedrängnis und den Ungeübten schnell zu voreiligen Entscheidungen. Weshalb wir uns immer öfter in fantastischen Online-Shops herumtreiben, die einen so viel leichter auch mal zwei Nächte über einen Kauf schlafen lassen. Aber soll man dafür Wartezeiten, Versandgebühren und die Ungewissheit, ob das Teil auch passt, in Kauf nehmen? Ja! Für einen Umtausch kann die Ware meist kostenlos zurückgeschickt werden, und dort, wo alles zu einem globalen Dorf zusammenschrumpft, hängen auch die seltensten Must-Haves immer auf der digitalen Stange.



Der LesMads-Online-Shopping-Favorit ist die amerikanische Plattform Etsy, welche vor allem den Wunsch nach Individualität bedient. Unabhängige Designer aus aller Welt stellen hier ihre handgemachten Entwürfe, Schmuck oder Kunst vor und garantieren dem Käufer damit Einzelstücke jenseits von Massenware. Zu Festpreisen kann nach Herzenslust zwischen Schmuck aus Korea oder Vintagefunden aus Kalifornien gestöbert werden, und PayPal garantiert eine sichere Abwicklung nach dem Kauf.

Unsere drei Etsy-Lieblinge sind:
– „Oh Leoluca“ bietet Vintage aus Berlin mit einer sehr hübschen Shopbetreiberin, die alle Designs sehr ansehnlich an sich selbst fotografiert.
– Fransenketten, Strumpfhosen mit Blumenprints oder Käfig-Röcke näht Angie aus Kanada für ihren Shop „Norwegian Wood“ selbst. Wie hypnotisiert bestellte ich den grauen Fransen-Rock, den sie sofort für mich zu nähen begann, und schon wenige Tage später hielt ich das gute Stück begeistert in den Händen.
– „Yokoo“ aus Atlanta strickt mit wahnsinnig viel Herzblut riesige Schals, Schleifen und Ketten mit hohem Wiedererkennungsfaktor.





Auch bei eBay gibt es immer wieder Vintageshops, die eine Fundgrube für außergewöhnliche Designs, leider aber längst nicht mehr so günstig wie noch vor wenigen Jahren sind:
Spanish Moss Vintage liefert zwar nicht vom nahen Mittelmeer, sondern ist in Kalifornien ansässig, der Sonnenstaat bietet aber anscheinend einen nicht abreißen wollenden Fundus an Secondhand-Kleidern wie nirgends sonst auf der Welt. Pelzmäntel und Leoprints sollen es diese Saison sein? Dann kann davon ausgegangen werden, dass die Kalifornier es schon auf Lager haben!


Powerseller Claire Incorruptible kommt aus Australien und hat sich ausschließlich auf Designerware spezialisiert. Wahre Schätze aus den vergangenen Jahrzehnten kann man hier von Oscar de la Renta, Chanel, Valentino, Escada oder auch Karl Lagerfeld abstauben. Leider hat so viel Exklusivität ihren Preis: Bei etwa 100 Euro fangen die Stücke an (es werden nur Sofortkäufe angeboten), und aus Ozeanien dauert der Versand dann doch ein kleines bisschen länger.