×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Weniger ist mehr!

Joko Winterscheidt entwirft »Black Shirt«

Die Farbe, die laut vieler Klugschnacker gar keine ist, scheint seit Jahren auf dem Vormarsch: Ein schlichtes Schwarz war bis in die Zwanzigerjahre ausschließlich verheirateten Frauen und Witwen vorbehalten. Heute zeugt eine dunkle und unifarbene Garderobe von modischer Bescheidenheit.
Geschrieben am
Schlichtes Understatement ist nicht gerade eine seiner Stärken. Zumindest nicht, wenn es sich um seine Fernsehformate dreht. In Sachen Mode sieht das Moderator Joko Winterscheidt allerdings etwas anders. Über sein Modelabel German Garment entwarf Winterscheidt ein schwarzes T-Shirts als »ernsthaftes« Mode-Statement in Kombination mit der Axe Black-Serie. Mit der Absicht, sich als moderner Mann auf das Wesentliche zu konzentrieren, gibt es seit heute unter dem Claim #wenigeristmehr das sogenannte »Black Shirt« zu kaufen. Witziges, wenn auch winziges Detail des T-Shirts ist eine ebenfalls schwarze Kunstleder-Applikation am Saum. Ohne Frage ein moderner Look, passend zum gestrigen Berliner Publikum.

Wie zu erwarten wurde die Neuinterpretation des schwarzen Männer T-Shirts musikalisch angemessen begleitet. Wo auf der Welt wird auch so viel schwarz getragen wie im wunderbaren Berlin? So unaufgeregt die Präsentation des »Black Shirts« war, so außergewöhnlich war die Darbietung des Sängers Ry X, der mit sphärischen Klängen und seiner musikalischen Hommage an Berlin dem Abend eine Seele verlieh.

Dass Understatement nichts verkehrtes ist, wussten wir auch schon vorher. Wie man das nun modebewusst verkörpert, wissen wir spätestens seit heute. Das schlichte schwarze T-Shirt, ein essentielles Element der Garderobe eines gut gestylten Mannes.