×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

If I could turn back time

The Good Will Out

Turnschuhe. Könnte ich auch mal wieder anziehen, sonst kriege ich noch so verformte Zombie-Zehen wie Naomi Campbell. Aber irgendwie waren mit dem Britpop auch die Zeiten des bequemen Schuhwerks vorbei.
Geschrieben am
Turnschuhe. Könnte ich auch mal wieder anziehen, sonst kriege ich noch so verformte Zombie-Zehen wie Naomi Campbell. Aber irgendwie waren mit dem Britpop auch die Zeiten des bequemen Schuhwerks vorbei.

Niemand sagte mir mehr mit der gebotenen Eindeutigkeit, was ich jetzt tragen soll, nachdem sich die "Gazelle" an meinem Fuß Ende der Neunziger in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hatte.

Neulich kroch ich allerdings mal wieder durch den Staub, auf der Suche nach einem Internetkabel, vorbei an den Füßen meiner Arbeitskollegin - und die steckten in schlanken Turnschuhen, wie nur toughe Mädchen sie tragen, die sich um nix scheren und auch ungeschminkt in zu weiten T-Shirts gut aussehen. Direkt heimlich Marke und Modell gegoogelt, doch so einfach geht das leider nicht. Es gibt nämlich Sneakers, die kann man nicht einfach überall kaufen.

Genau solche Sneakers gibt es bei The Good Will Out. Auf mich wirken die von den Inhabern Alexander Imiela und Oliver Burmann getragenen Modelle bereits reichlich ausgelatscht. Aber so ist das wohl, wenn hinter dem Tresen die wahrhaftigen Sneaker-Freaks stehen. Die beiden haben zusammen 700 Paar Turnschuhe im Schrank, staubsicher verpackt. In einer ehemaligen Schokoladen-Großhandlung im Belgischen Viertel in Köln wird das neon-silbern-goldene Leder nach jedem Kunden wieder gerade gerückt. Bei The Good Will Out sind dies meist Neuauflagen von Sportschuhen der 70er und 80er in limitierten Serien, joggen muss darin niemand mehr. Für 59 Euro bekommt man bereits ein Klassiker-Modell, das meist seltene Schuhwerk bleibt erstaunlicherweise diesseits der 100-Euro-Grenze. Und Fortgeschrittene werden mit Sammlerschuhen wie dem Reebok-Modell beglückt, von dem in Deutschland nur 40 Paar verkauft werden - dass das dann seinen Preis hat, ist klar. Angenehm auffallend im Shoppingwahn: Weder dröhnender HipHop noch minderjährige Verkäufer machen einem das Leben schwer.

Auf bestimmte Subkulturen hat sich The Good Will Out nicht eingeschossen, der Turnschuh als Statussymbol hat abseits einzelner Spitzen auch ausgedient. Man ist halt in Köln, ein bisschen erschwinglicher Individualismus für alle kann hier nicht schaden. 17-Jährige, die schon früh Gespür jenseits des adoleszenten Gruppenzwangs entwickeln wollen, sind bei Alex genauso gern gesehen wie der gut aussehende 60-Jährige, der rasch und zielsicher sein Paar auswählt. "Wenn solche Leute in meinen Laden kommen, dann weiß ich, dass ich mein ganzes Leben lang Turnschuhe tragen kann. Das macht mich so froh!"

The Good Will Out
Händelstr. 41, 50674 Köln, Fon (0221) 99 39 07 22, www.thegoodwillout.com
Marken: Nike (Quickstrike), adidas, Asics, New Balance, Reebok, Puma, Converse
Öffnungszeiten: Mo-Sa 12-20