×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Britisches Brand kooperiert mit belgischem Stardesigner

Fred Perry x Raf Simons SS16

Monochrome Signature-Styles wie schlichte Bomberjacken, Poloshirts und Sweater kennzeichnen die Kollektionskooperation von Raf Simons und Fred Perry. Grafische Elemente in Knallfarben sorgen für klare Hingucker.
Geschrieben am
Seit Raf Simons Ende 2015 seinen Posten als Chefdesigner bei Dior an den Haken hängte, steht das französische Haute-Couture-Haus ohne Haupt da. Der Belgier hingegen ist beschäftigt wie eh und je: Neben dem Engagement für seine eigenen Labels »Raf Simons« und »RAF by Raf Simons« ist er in zahlreiche Kooperationen involviert. Schon seit 2008 verpasst er auch den Kollektionen des britischen Traditionslabels Fred Perry seine eigene Handschrift. 
Bestimmt wird die Linie von monochromen Signature-Styles wie schlichten Bomberjacken, Poloshirts und Sweatern. Die schlicht geschnittenen, reduzierten Stücke werden durch grafische Elemente, für die sich Raf Simons von der modernen Kunst inspirieren ließ, ergänzt. Die Farbpalette reicht von Schwarz über dunkles Navy bis hin zu Knallblau, Beige, Feuerrot und Rosa, gestreifte Rippbündchen an den Ärmelabschlüssen unterstreichen die sportliche Note. Die Kollektion fügt sich nahtlos in den aktuellen 70er- und Tennis-Trend ein und ist wesentlich erschwinglicher als die Hauptlinien des sympathisch-schüchternen Stardesigners. Auch wenn es sich um eine Männerlinie handelt, finden Frauen das eine oder andere tolle Teilchen.