×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Mein Skateboard ist immer mit im Auto«

Beatnuts-Betreiber Jochen Bauer im Interview

Jochen Bauer ist so etwas wie ein Tausendsassa, wenn es um Boardsport geht. Egal ob Skateboarding, Snowboarding und Surfing – dieser Mann, weiß was Sache ist. Erfahrungen, die sich auch in seinen eigenen Shops wiederfindet. Wir haben nachgefragt.

Geschrieben am

Hey Jochen, du betreibst mit Playboard.de nicht nur ein eigenes Magazin, sondern auch drei Skate- und Snowboard-Shops inklusive Online-Mailorder. Was braucht es heutzutage, um in diesem Segment nachhaltig Bestand zu haben?
Viel Enthusiasmus, Engagement und Liebe und natürlich unglaublich viele Arbeitsstunden.

Was kann Beatnuts den Kunden und Kundinnen bieten, was andere Shops oder Mailorder vielleicht nicht können?
Wir versuchen unsere Produkte so gut wie möglich zu präsentieren und verfügbar zu machen. Sprich wir zeigen sie ansprechend in unseren Läden, können sie aber auch unseren Onlineshop-Kunden anbieten und von allen Locations jederzeit verschicken. Wir greifen überall auf das gleiche Warenwirtschaftssystem zurück und können so die Artikel  schnell zur Filiale oder über Beatnuts.de auf den Weg bringen. Großen Fokus legen wir auch auf fachmännische Beratung und Service und wenn immer auch Fragen auftreten zu Skate- oder Snowboarding, Stand Up Paddling, Sneakers, Streetwear oder Brands und einzelnen Artikeln, möchten wir mit dem Beatnuts Team kompetent beraten und Auskunft geben. Bei uns gibt es verschiedene Produkte zum Ausleihen, damit man sich einen ersten Eindruck darüber verschaffen kann.

Ihr deckt mit einem Angebot, das von Skatewear über »klassische« Sport-Ausstattung bis hin zu Streetwear reiht, eine große Bandbreite an Brands ab. Wie stark bist du in die Kuratierung dieser Auswahl eingebunden?
Nachdem wir nächstes Jahr seit 25 Jahren im Skate- und Snowboardbusiness aktiv sind, verfügen wir natürlich auch über ein sehr gutes Netzwerk an Kontakten und halten seit je her immer die Augen offen, um neue Brands und Produkte mit ins Portofolio aufzunehmen. Bei uns gab es schon immer einen bunten Mix aus namhaften und unbekannten Marken, damit sich die Auswahl in den Beatnuts Shops entsprechend von den Mitbewerbern unterscheidet. Da wir eine gute Crew haben, fließen natürlich verschiedene Meinungen mit ein, um ein ansprechendes Sortiment für unseren Shop zusammen zu stellen. Ich bin sehr gerne bei den Vororderterminen und der Artikelauswahl dabei und lasse meine persönlichen Geschmack mit einfließen. Immerhin hat er mich jetzt schon fast 25 Jahre lang gut »beraten« – ein gewisses Bauchgefühl ist immer gut.

Du engagierst dich neben deinen geschäftlichen Tätigkeiten auch immer wieder ehrenamtlich für den Kern der Szene. Wie oft stehst du noch selbst auf dem Board?
Leider zu wenig, aber dafür immer noch mit sehr viel Leidenschaft und ich möchte die Tage auf den Boards nicht missen. Gerade der letzte Winter mit den sehr guten Schneeverhältnissen und kalten Temperaturen war unglaublich. Ich bin fast nur noch auf Splitboardtouren unterwegs und haue mich irgendwo in der Prärie den Berg runter und diese Erlebnisse mit den Kumpels bleiben auch hängen und machen süchtig. Nachdem ich das Surfen die letzten 15 Jahre stark vernachlässig habe, bin ich jetzt gerade am Riversurfen dran und ziemlich angefixt. Aber Skateboarding ist und bleibt natürlich auch mein Steckenpferd, nachdem ich auch die BMX- und Skatehalle Regensburg mit unserem gemeinnützigen Verein spot e.V. – bei dem ich mit im Vorstandsteam bin – aufgebaut habe. Das Projekt allein verschlingt schon jede Menge Zeit, obwohl ich lieber gerne selbst mehr in der Halle fahren würde. Mein Skateboard ist immer mit im Auto und wann auch immer sich die Gelegenheit dazu gibt, nutze ich die Zeit zum Rollen.

Was sind deine Pläne für die Zukunft? Werden weitere Shops folgen?
Ein Plan sollte immer sein, die verschiedenen Prozesse und Arbeitsschritte zu optimieren, damit mehr Freizeit und weniger Extraarbeit übrig bleibt. Daher werden wir weiter am Onlineauftritt, Produktauswahl und Warenpräsentation arbeiten. Alle unsere Shops haben einen individuellen Look und Beatnuts Style und den möchten wir auch weiter nach außen tragen.

Neugierig geworden? Dann schaut doch mal auf bei Beatnuts vorbei.

Zur Person: Jochen Bauer ist Gründungsmitglied und Teil des Vorstands von spot e.V. – einem ehrenamtlicher Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Jugendkultur in Regensburg zu fördern und zuletzt mit einer eigenen BMX- und Skatehalle einen großen Erfolg feiern konnte. Darüber hinaus ist Bauer als Moderator und Judge bei diversen Skateboard Contests (u.a. für den COS Cup, Vans oder Red Bull) tätig, Redakteur beim Boardsport Source Magazin und arbeitet regelmäßig an der Planung und Umsetzung von Skateparks mit. Den Beatnuts SK8 Battle im Skatepark Regenstauf richtet er seit inzwischen 13 Jahren aus.