×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Prince auf Platz 1 in den USA

Zurück auf dem Thron

Er hat schon allen Grund zur Euphorie: auf seiner Homepage finden sich direkt auf der Startseite die zahllosen, teilweise hymnischen Reviews der amerikanischen Presse. Auf den Punkt bringt es dabei der Boston Globe, der mit den Worten zitiert wird: "Prince is back in the Game". Das spricht für sic
Geschrieben am

Er hat schon allen Grund zur Euphorie: auf seiner Homepage finden sich direkt auf der Startseite die zahllosen, teilweise hymnischen Reviews der amerikanischen Presse. Auf den Punkt bringt es dabei der Boston Globe, der mit den Worten zitiert wird: "Prince is back in the Game". Das spricht für sich. Und hat sich diesmal scheinbar auch in Bereichen ausgewirkt, in denen der Mann, der wieder Prince heißt, lange Jahre keine Rolle mehr gespielt hat: in den Charts.

Sein aktuelles Album "3121" ist nämlich tatsächlich in den USA auf Platz 1 eingestiegen - zum ersten Mal in seiner Karriere! Innerhalb von einer Woche verkaufte er dort 183 000 Exemplare und setzte sich gegen einen Disney-Soundtrack und, noch wichtiger, gegen James Blunt durch. Damit ist er erst zum vierten Mal in seiner über 25jährigen Karriere auf dem Thron der Charts gelandet: zuvor gelang ihm das nur mit "Purple Rain" (1984), "Around The World In A Day" (1985) und "Batman" von 1989.

Wie erwartet gab der scheuen Künstler selbst weder Kommentar noch Begründung für diesen Coup ab. Vielleicht hat der immense Medienhype dann doch die ältere Hörerschaft aktiviert?