×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»U Feel Anything?«

Ziúr

Post-Irgendwas: Sounds für den Zustand nach der Nachwelt durch den Industrialfilter geschossen. Wie weit lassen sich Experimente treiben, bevor die Ergebnisse beliebig wirken?
Geschrieben am
Von einem selbst veröffentlichten Mixtape bis zum ersten vollwertigen Album auf einem der prestigeträchtigsten Electronica-Labels Europas in zwei Jahren – viel besser kann man es als Produzentin anno 2017 wohl kaum abspulen, ohne einen peinlichen Hype anzustoßen. Dabei wäre der hier ausnahmsweise mal berechtigt. Denn die in Berlin ansässige Ziúr inkorporiert verkopfte Rhythmusfiguren auf virtuose Weise in Schleier futuristischer Strahlkraft und schafft es dabei trotzdem immer wieder, so etwas wie melodische Verführung aufschimmern zu lassen. Gerade dann, wenn sich »U Feel Anything?« dem Moment der auditiven Anstrengung des »Reinhörens« nähert, entladen sich ein ums andere Mal Fontänen unerhört surrealer Soundtexturen im Ohr des Rezipienten, die sofort wieder für Interesse und ein belebtes Aufhorchen sorgen.

Vielleicht nicht immer leicht verdaulich, wenn das Klirren von Datenströmen zwischen mattem Metallwummern und halb tanzbaren Beats zerschellt und daraus Harmonien gebiert, doch dafür wird das menschliche Ohr hier mit Myriaden kühl kalkulierter Klangquellen konfrontiert, die in scheinbarem Chaos nebeneinander zu sprechen beginnen. Als Musik für zwischendurch ist Ziúrs Interpretation zeitgemäßer elektronischer Entgleisung daher weniger geeignet – wer sich allerdings gerne in faszinierenden Geräuschkulissen suhlt, die ebenso gut der Soundtrack für chemische Reaktionen sein könnten, wird an diesem Debüt einen Heidenspaß haben.

Ziúr

U Feel Anything?

Release: 06.10.2017

℗ 2017 Planet Mu Records Ltd.