×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Glückstiraden«

Zimt

Dieses Trio hat sich drei großen Buchstaben verschrieben: DIY ist bei Zimt das Motto, aus dem wundervoll schrammelige Pop-Perlen entstehen.
Geschrieben am
Erst seit zwei Jahren spielen Zimt aus Augsburg zusammen, und die vermeintliche Unbekümmertheit, die jener kurze Reifeprozess mit sich bringt, macht ihr Debütalbum so wunderbar. Hier treffen sich Post-Punk und Lo-Fi-Pop zum polternden Stelldichein in einem Proberaum, dessen Teppichboden schon so manches Brandloch vom Vormieter aufzuweisen hat. Man kann den Minimalismus und die Keyboards der Young Marble Giants, die DIY-Attitüde der Vaselines und auch die schlurfende Melancholie von Mazzy Star in diesem Klang erkennen.

Zimt verbinden ihre Einflüsse sehr charmant und schütteln dabei mit »Schwaches Herz« und »Du kannst so leben wie du willst« mindestens zwei riesige Hits aus dem Ärmel. Und wenn die Texte beizeiten etwas zu niedlich oder nach Poesie-Album klingen, verzeiht man es ihnen gerne. Wem Die Heiterkeit in ihrer gelangweilt-kühlen Pose etwas zu kalkuliert wirken, dem dürfte bei Zimt das Herz aufgehen.

Zimt

Glückstiraden

Release: 25.08.2017

℗ 2017 Tapete Records