×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»Our Raw Heart«

Yob

Besser als die Herrschaft der Drohnen wäre die Herrschaft des Drone: Yobs neues Album »Our Raw Heart« ist mit seinem dunkel dräuenden Doom zum Versinken abgründig.

Geschrieben am

Ältere Musikfreunde, die noch mit Plattenkäufen aufgewachsen sind, haben sich hin und wieder nur an Labels orientiert. Firmen mit so klarem Klangprofil, dass man alles von ihnen blind sammeln konnte. Yob haben in beiden Hälften ihrer Karriere ausschließlich auf solchen Labels veröffentlicht. Profound Lore, Abstract Sounds, Neurot Recordings und jetzt Relapse – da weiß man, woran man ist. Das Stück »Beauty In Falling Leaves« beispielsweise dauert 16,5 Minuten und beginnt genau so, wie sein Titel klingt. Glücklicherweise bricht es nicht nach wenigen Minuten in übertriebene Lärmkaskaden aus, sondern behält seine getragene Trance mit nur behutsamer Dramatik bei. Das ist eine ganz große Stärke der Band: Sie überfrachtet nicht einzelne Stücke mit den verschiedenen Elementen ihres Stil-Mixes, sondern sortiert jede Gattung sauber einem Stück zu. »The Screen« bietet die extrem bösen, sägenden Riffs, die so klingen, als bestünde die Welt aus rostigen Industrieruinen in der amerikanischen Wüste. »Lungs Reach« schleicht so leise und minimalistisch dahin, dass man damit auch die Kirchenruine in Halberstadt ausstatten könnte, wenn dort im Jahre 2640 die langsamste Aufführung der Welt von John Cage enden wird. Im Grunde lässt sich sagen: Wer alle Stilphasen von Neurosis auf einem Album zusammengefasst hören möchte, ist bei Yob an der richtigen Stelle.

YOB

Our Raw Heart

Release: 08.06.2018

℗ 2018 Relapse Records Inc.

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr