×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Wilco (The Album)

Wilco

Jeff Tweedy singt, begleitet vom vielstimmigen Fleet-Foxes-Backgroundchor, Bob Dylans "I Shall Be Released". Klingt super.
Geschrieben am
Jeff Tweedy singt, begleitet vom vielstimmigen Fleet-Foxes-Backgroundchor, Bob Dylans "I Shall Be Released". Klingt super.


Allerdings nur im Internet zu hören - und nicht auf diesem Album. Die Zusammenarbeit der Hippiesympathisanten fiele aber nicht groß aus dem Rahmen. Wilcos siebtes Studioalbum kommt ohne wüste Experimente aus, die Zeiten elektronischer Wirbelstürme und angestrengter Brüche sind vorbei.

"Wilco (The Album)" will nicht mehr sein, als es ist: ein unangestrengtes Wilco-Album voller Melodien und Wärme. Selbst uninspirierte Längen, auf die das Sextett einfach nicht verzichten will, klingen milde und erbaulich. Traditionalismus durchwabert die Stücke, die in Neuseeland und Chicago entstanden sind.[memoryr]
Sie setzen vor allem und in jeder Sekunde auf den schon länger gesunden Tweedy. "Wilco will love you", singt er und meint das ganz ernst. Und man glaubt ihm jedes Wort. Dass Leslie Feist einem reizenden Duett die Stimme geliehen hat, ist ein schöner Bonus.