×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Broken Social Scene mit neuem Album

Wie im Alfred-Hitchcock-Film

Wieviele Mitglieder hat die kanadische Truppe Broken Social Scene eigentlich? Mal überlegen: Amy Milan und Evan Cranley (Stars), Andrew Whitemen (Apostle of Hustle), und dazu Ustin Peroff, Brendan Canning, Kevin Drew, Charles Spearin, John Crossingham, Emily Haines, James Shaw, Jason Collett und Les
Geschrieben am

Wieviele Mitglieder hat die kanadische Truppe Broken Social Scene eigentlich? Mal überlegen: Amy Milan und Evan Cranley (Stars), Andrew Whitemen (Apostle of Hustle), und dazu Ustin Peroff, Brendan Canning, Kevin Drew, Charles Spearin, John Crossingham, Emily Haines, James Shaw, Jason Collett und Leslie Feist. Das ist zumindest der aktuelle Stand, den man auf ihrer Homepage ablesen kann. Mit dieser Menge an verschiedenen Geistern, Geschmäckern und Egos ist es ihnen gelungen, ein weiteres Album fertig zu stellen. Es wird selbstbetitelt sein und nicht 'Windsurfing Nation' heißen, wie zunächst geplant. Und tatsächlich noch mehr Mitglieder enthalten: Jason Tate von den Weakerthans, Murray Lightburn von den Dears und den Rapper K-Os.

"It's like an Alfred Hitchcock film where he'd be in a scene and then he'd be gone, but you could always count on him appearing in his own film. Just because some people aren't represented on the record doesn't mean they're not part of the live show, or vice-versa", erzählt Brendan Canning im Interview Billboard und gibt damit einen Einblick, wie schwierig die Verhältnisse für Außenstehende zu durchschauen sind.

Der Sound des Kolektivs bleibt ebenfalls ständig in Bewegung. Eine breite Palette an Einflüssen ist auch hier wieder hörbar: "There's a tiny bit more accordion, autoharp and banjo. Loads of horns. [There's] a saw that makes a half-second appearance", erzählt Canning weiter. Der Druck des in den USA mit Preisen ausgezeichneten Vorgängerwerks lastete offenbar stark auf Broken Social Scene. Es habe ein langes Aussieben von Material gegeben.

Tatsächlich haben die Workaholics sogar schon das nächste Album in der Mache. "We are not going to over-think it too much. It's not going to be as great of a deconstruction process. The songs are bit more laid-back."

Hier die Tracklist für 'Broken Social Scene', das am 4. Oktober beim eigenen Torontolabel 'Arts & Crafts' erscheint:

'Our Faces Split the Coast in Half'
'Ibi Dreams of Pavement (A Better Half)'
'7/4 (Shoreline)'
'Finish Your Collapse and Stay for Breakfast'
'Major Label Debut'
'Fire Eye'd Boy'
'Windsurfing Nation'
'Swimmers'
'Hotel'
'Handjobs for the Holidays'
'Superconnected'
'Bandwitch'
'Tremoloa Debut'
'It's All Gonna Break'