×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Megaplex«

We Are Scientists

Als Mitschwimmer auf der Indie-Rock-Welle des letzten Jahrzehnts relevant zu bleiben ist keine leichte Aufgabe. We Are Scientists schaffen es zumindest, sich ihre Existenzberechtigung zu erhalten.

Geschrieben am

Mal ehrlich: Im Kader jener Bands, die 2006 die Playlisten eines jeden Indie-DJs inflationär aufbliesen, saßen We Are Scientists höchstens auf der Ersatzbank, Genre-Kollegen wie Bloc Party oder Franz Ferdinand beim Erspielen von Ruhm und Erfolg zusehend. Knapp zwölf Jahre später immer noch munter und abseits aller Trends halb gefüllte Clubs und Low-Budget-Festivals zu bespielen ist schon eine Leistung an sich. We Are Scientists schaffen es darüber hinaus, sich selbst treu zu bleiben, sprich: auf jedem Album ein paar wenige fiese Ohrwürmer mit etwas Beiwerk zu polstern.

Die heißen diesmal »Your Heart Has Changed« und »Now Or Never« und sind bezeichnenderweise nicht die Stücke, die sich an modernen Synthie-Pop anbiedern, sondern jene, deren groovende, maximal verzerrte Gitarren auch auf dem Debüt der New Yorker ihren Platz gefunden hätten. Trotz einer solchen Inselbegabung bezeichnen sich die zwei Hauptwissenschaftler Keith Murray und Chris Cain in Interviews zu »Megaplex« als brillante Songwriter, die theoretisch ja bereits Pavement und Velvet Underground übertroffen haben müssten, weil die es nie zu einem sechsten Album gebracht hätten. Manchmal enthalten eben auch die selbstironischsten Aussagen ein Körnchen Wahrheit.

We Are Scientists

Megaplex

Release: 27.04.2018

℗ 2018 Grönland Records