×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Perverted Wizards

We Are Scientists

We Are Scientists lassen es sich beim Tennisspielen und Spazierengehen in Kalifornien gut gehen. Nebenher arbeiten sie an ihrem neuen Album.
Geschrieben am

Mit ihrem Smash-Hit 'Nobody Move, Nobody Get Hurt' eroberten sie vor zwei Jahren sämtliche (Indie-)Diskotheken. Nun arbeiten We Are Scientists bereits fleißig an einem neuen Album. Hierfür sind sie extra aus dem stressigen Brooklyn ins ländliche Sausalito in Kalifornien geflüchtet. Frontmann Keith Murray verriet nun die ersten Details - auch wenn man nicht alle davon ernst nehmen kann. So soll der Nachfolger von 'With Love And Squalor' eventuell "What $ Of $ Do That Cost" heißen, denn dieser Titel brächte ja viele Google-Treffer. Im Gespräch seien alternativ auch 'Fluffin' Tha Cushions' und 'Onlookerswatchedinhorror'.

Etwas konkreter wird Murray dagegen beim Sound der neuen Platte: "We definitely went into the studio with the intent to move along from the sound of the last album. This isn't to suggest that we think it wasn't a good album. Ultimately though, we felt that it would be beneficial to grow as writers, or at least fake growth by cosmetically changing our sound slightly. I like to think that we've done the former." Und wie klingt das neue Material? "It sounds like it was made by perverted wizards. It's still pretty poppy, but far less reductive than our last album. We're sort of screwing ourselves with the arrangements, but it's much richer and thoughtfully layered." Insgesamt scheinen die Aufnahmen sehr entspannt zu verlaufen und die Band sich außerhalb der Großstadt wohl zu fühlen. So berichtet Murray, dass die einzelnen Bandmitglieder bereits muskulöse Waden und eine ordentliche Köperbräune vom Tennisspielen bekommen hätten. Außerdem würden sie in ihrer Freizeit gerne an der Küste spazieren gehen. Na, das klingt doch mal nach einem entspannten Album.

.: www.wearescientists.com :.
.: www.myspace.com/wearescientists :.