×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Künstler visualisiert Hirnwellen eines Fünfjährigen

Was Burial mit unserem Kopf macht

Die Prämisse dieses Experiments mag komplex anmuten, das Ergebnis ist dafür umso schöner: Der Künstler Peter Crnorkrak hat die neurologische Wirkung von Musik auf einen fünfjährigen Jungen untersucht und die Reaktion der Hirnwellen mit Hilfe der Daten eines Elektroenzephalogramms visualisiert. Markant: Zu hören bekam das Kind ein düsteres Medley von UK-Bass-Enigma Burial.
Geschrieben am
Die Rückschlüsse, die Laien wie wir aus Peter Crnorkraks Versuchsanordnung beziehungsweise dessen Visualisierung ziehen können, dürften sich in Grenzen halten. Dennoch ist es pure Magie, die als animierte Partikel illustrierten Hirnzellen eines fünfjährigen Kindes beim Tanz zu Burials schwer mäandernden Bass-Monolithen zu beobachten.