×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Wakrat«

Wakrat

Rage Against The Machines Tim Commerford hat auch mit seiner neuen Band Wakrat nichts von der Härte und Dringlichkeit seiner Mission eingebüßt.
Geschrieben am
Wie lautete dieser Tage morgens um halb vier in der Steintorschänke im Bremer Viertel noch das Verdikt? Die Welt ist krank und die USA sind das Symptom? Nee, das ist natürlich selbst im härtesten Brausebrand viel zu einfach gedacht. Fakt bleibt jedoch: je beschissener die Zeiten und je desorientierender die Weltlage, desto fruchtbarer der Boden für wütende Musik. Und so können Freunde klanglicher Manifestationen der Unzufriedenheit fast dankbar dafür sein, dass sich der Strudel der Widerlichkeiten, dem sich die hassgrinsende Reaktion in Globalpolitik und Gesellschaft auf der Reise in die Sickergruben des Anstands hingibt, unaufhörlich schneller und zerstörerischer dreht.  

Tim Commerford, Sänger und Bassist des unwirsch groovenden Krawall-Trios Wakrat und als Gründungsmitglied der Rock’n’Revoluzzer Rage Against The Machine in die Annalen der Pop-Kultur eingegangen, umreißt die Mission seiner neuen Band folgerichtig als Punkrock, um das System zu erschüttern. Das ist so hoch gegriffen wie prägnant, schließlich haben die hier versammelten Hymnen des Widerstandes durchaus das Zeug zur Bündelung der diffusen Angst, die jene umtreibt, die sich von der wild galoppierenden Menschenfeindlichkeit bedroht fühlen. Anschlussfähig bis ins letzte zornige Detail lassen Wakrat ihre abstrakt anmutenden Hooks mit stoisch marschierenden Grooves kollidieren. Sie treiben ihre ausgeklügelten Melodien über dieses flirrend energetische Gerüst in konzentrischen Kreisen umeinander, bis alles ins Chaos zu stürzen scheint und fast schmerzhaft an den Nerven zerrt. Selten war der Soundtrack zum Umsturz und zur Befreiung vom Hass so wuchtig. Und noch viel seltener musikalisch so dezidiert und virtuos. Punkrock wie eine lebhafte Diskussion. Morgens um halb vier, wenn die Welt groß und klein zugleich ist und so einfach wie sonst nie. 

Wakrat

Wakrat

Release: 08.11.2016

℗ 2016 Earache Records Ltd

Wakrat »Wakrat« (Earache / Warner / VÖ 11.11.2016)