×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»Streetlife«

Von Spar

»Foreigner«, das letzte Album von Von Spar, hat sich als beständiger Hit erwiesen. Musikalisch knüpft »Streetlife« an den Vorgänger an, wenn auch nicht ganz nahtlos.
Geschrieben am
Im Vordergrund steht weiterhin eine psychedelisch ausgerichtete elektronische Musik, die sich auf eine Form von Disco bezieht, welche ihren Ursprung eher in Krautrock denn in Soul hat. Als Modell könnte man hier die immer noch gern gehörten Supermax nennen. Neu ist die Begeisterung für Softrock, die sich am offensichtlichsten im Einsatz von geschmeidigen Saxofonen äußert. Tendenziell bewegt sich die Formensprache der Platte zwischen melodisch pointierten Songs mit starkem Popeinschlag und abstrakt gehaltenen Stücken mit Bezügen zu Library Music. Die erste Kategorie wird repräsentiert vom tollen, piano- und streicherdominierten Opener »Chain Of Command«, gesungen übrigens von Christopher Cummings (Mantler), der auch auf drei weiteren Songs zu hören ist. Für die zweite Kategorie steht exemplarisch das fast schon bombastisch anmutende »Ahnherr Der Schwätzer«, dessen verschachtelte Struktur Züge progressiver Rockmusik trägt. Dabei gelingt es der Band, die gewöhnlich mit diesem Stil assoziierte erdrückende Substanz in eine spacige Schwerelosigkeit zu überführen, die alles zum Schweben bringt.

Überhaupt zeichnet sich dieses Album dadurch aus, dass ihm eine entrückte Stimmung eingeschrieben ist, die häufig von einer gedehnten Zeitlupenhaftigkeit begleitet wird. Unterm Strich steht: Von Spar haben mit »Streetlife« eines der Alben des Jahres gemacht.

In drei Worten: Krautrock / Library Music / Schwerelosigkeit
Von Spar »Streetlife« (Italic / Rough Trade / VÖ 24.10.14)

Von Spar

Streetlife

Release: 24.10.2014

℗ 2014 Italic

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr