×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Intro empfiehlt #261

Verlosung – Unsere Tipps für den April

Eine Auswahl unserer monatlichen Film-, Serien- und Musik-Highlights. Wie immer auch zu gewinnen! Diesmal mit Die Nerven, Bad Stream und Filmen von David Lynch.

Geschrieben am

Die Nerven »Fake« (Glitterhouse / Indigo)
»Fake«, das muss man so simpel schreiben, ist das beste deutsche Album des Jahres 2018. Rieger prügelt und streichelt seine Gitarre im steten Wechsel, Julian Knoth am Bass und Kevin Kuhn am Schlagzeug legen unter Riegers Postpunk-Attitüde das gewohnt ultrapräzise Fundament. »Alles falsch« zitiert in Haltung und Sound EA80, »Skandinavisches Design« kommt direkt aus der Garage, »Dunst« zieht alleine schon mit seinem energisch treibenden Ende den Stecker. Wir verlosen das Album zehnmal auf Vinyl.

Die Nerven

Fake

Release: 20.04.2018

℗ 2018 Glitterhouse Records

David Lynch »Eraserhead«, »Lost Highway« und »Twin Peaks – Der Film«
Wenn die Welt ein Alptraum ist, macht David Lynch realistische Filme. Spätestens seit dem Hype um seine Fernsehserie »Twin Peaks«, die Anfang der Neunziger versprach, das Serienformat zu revolutionieren und dieses Versprechen auch einlöste, ist Lynch der Inbegriff des verschrobenen Arthouse-Filmemachers. Seine Salonlöwenmähnen-Frisur ist das gestrenge Äquivalent zu Jim Jarmuschs weichen Indie-Flausen. Ein echter Charakterkopf der anspruchsvollen Filmkunst. »Eraserhead«, »Twin Peaks – Der Film« und »Lost Highway« gibt es jetzt auf Blu-ray und als Digital-Remastered-DVD-Editionen. Wir verlosen die Filme je zehnmal auf Blu-ray.

Lost Highway

Release: 19.04.2018

»The Square«
Museumsdirektor Christian (Claes Bang) ist die Verkörperung des kultivierten Erfolgsmenschen, dem der postmoderne Kulturbegriff nichts anhaben kann. Für seine neue Ausstellung schwebt ihm ein radikales, kontroverses und möglichst brillantes Multimediastück vor. Privat ist Christian eh etwas anders drauf: Ein One-Night-Stand mit einer amerikanischen Journalistin entlarvt ihn genüsslich als bindungsunwilligen Kindskopf, ein gestohlenes Handy kitzelt seine aggressive Seite wach. Allmählich verwandelt sich »The Square« in eine surreale Filmsatire, die ihrem überschäumenden Ideenreichtum die Zügel überlässt. Wir verlosen den Film zehnmal auf Blu-ray.

Ruben Östlund

The Square [Blu-ray]

Release: 23.03.2018

Cavern Of Anti-Matter »Hormone Lemonade« (Duophonic / Rough Trade)
Wer Cavern Of Anti-Matter kennt, weiß, dass sie sich allem Kraut zum Trotz im organischen Wildwuchs nicht heimisch fühlen. Eher gilt ihre Leidenschaft dem verlässlichen Puls einer Instrumentalrobotik, in der selbst die spritzigsten Obertöne noch unbedingte Kontrolle ausstrahlen. Es ist verflixt einfach, hier vor lauter Metrum die kindliche Neugier der Musiker zu überhören – und ihre schnörkeligen Handschriften zwischen den schnurgeraden Zeilen zu überlesen. Aber wer wird denn schon am falschen Ende sparen? Wir verlosen das Album zehnmal auf Vinyl.

Cavern of Anti-Matter

Hormone Lemonade

Release: 23.03.2018

℗ 2018 Duophonic

Bad Stream »Bad Stream« (Antime / Rough Trade)
Dass Martin Steer mit seinen Aufgaben als Gitarrist von Frittenbude nicht ganz ausgelastet ist, zeigten in der Vergangenheit schon diverse Nebenprojekte, mit denen sich der Berliner stets weit vom angestammten Electro-Punk seiner Hauptband entfernte. »Bad Stream« ist darin nun das ambitionierteste und stilistisch verwegenste Werk. Mit der für ihn charakteristischen ernsten Aufrichtigkeit und Kunstbeflissenheit ist dieses Album ein Kommentar zu Informationsüberfluss und Technikabhängigkeit. Musikalisch ist es ungemein dicht und fordernd, der Ideenreichtum ist enorm und kann zweifelsohne auch überfordern. Wir verlosen das album zehnmal auf Vinyl.

Bad Stream

Bad Stream

Release: 30.03.2018

℗ 2018 Antime

»Network
Sidney Lumets »Network« hatte damals die Tagline: »Television will never be the same«. Und was sich früher wie eine Drohung anhörte, geht heute als Prophezeiung durch. Der Film handelt von einem Nachrichtensprecher namens Howard Beale (Peter Finch in seiner letzten Rolle), der auf seine bevorstehende Entlassung so verschnupft reagiert, dass er seinen Selbstmord vor laufender Kamera ankündigt. Statt den live übertragenen Freitod erwartet die Schaulustigen beim nächsten Sendetermin dann aber eine Hasstirade, die es in sich hat. Beale zieht über seinen Arbeitgeber und dessen Quotenhörigkeit her. Damit trifft er einen Nerv beim Publikum, das sich daraufhin für seine Weiterbeschäftigung einsetzt. Wir verlosen den Film zehnmal auf Blu-ray.

Sidney Lumet

Network [Blu-ray]

Release: 19.04.2018

Teilnahme ab 18 Jahre. Einsendeschluss ist der 01.05.2018. Rechtsweg ist ausgeschlossen.