×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Hawaiianischer Schnee«

Umse

Der Rapper Umse aus Ratingen ignoriert sämtliche Entwicklungen im Deutschrap der letzten 15 Jahre. Ganz so, als wäre da nichts gewesen. Dafür macht er aber eine recht gute Figur.
Geschrieben am
Ich kann dem, was Umse mir da zwölf Tracks lang erzählt, inhaltlich nicht viel abgewinnen. Aber es ist menschenfreundlich und stilsicher gereimt. Er will gar nicht böse, verrückt, sonderlich politisch oder ironisch sein, sondern einfach ein versierter MC mit einem Käppchen auf dem Kopf. Eine große Liebe zur Sache, also zur deutschen HipHop-Szene der weißen Mittelschichts-Jungs der späten 1990er, ist in jedem seiner Stücke zu spüren. Und das ist nicht abwertend gemeint. 

Die Stärke der Platte liegt eben auch darin, dass sie sich grade nicht am aktuellen deutschen Rap, wo kreative Irre wie Money Boy und Comic-Figuren wie Farid Bang das Game im Internet dominieren, abarbeitet. Sondern hier wird einfach immer noch ein bisschen gekifft, fleißig an den Texten gefeilt und ein Soul-Sample geloopt. »Hawaiianischer Schnee« ist Nostalgie pur, ohne Gejammer darüber, dass früher alles besser war. Das gerät teilweise bieder, wie in »Dankbar«, wo Umse sich artig bei seinen Fans und Eltern bedankt. Insgesamt macht er aber mehr sein eigenes Ding als so mancher Internet-Rapper.
– Umse »Hawaiianischer Schnee« (Jakarta / Groove Attack / VÖ 18.09.15)

Umse

Hawaiianischer Schnee (Deluxe Edition)

Release: 18.09.2015

℗ 2015 Jakarta