×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Top 7

Klischees in Indie-Musikvideos

Für unsere letzte iPad-Sonderausgabe haben wir Musikvideos in ihre notwendigen Bestandteile zerlegt. Paula Irmschler nennt die sieben Dinge, die du brauchst, wenn du ein Indie-Video drehen möchtest.
Geschrieben am
01 Understatement 
Die Bandmitglieder sind authentisch und selbstironisch, ungeschminkt, uncool, »normalo« gekleidet. Man bewegt sich leichtfüßig und natürlich durch das Video.
02 Filter 
Ein schöner, seichter Filter muss über die unangestrengten Bilder. Wenig Kontrast, irgendwie retro oder regenbogenfarben – unterstreicht das einfache Besondere.
03 Natur 
Einfach mal runterkommen vom City-Life. Weg aus dem Internet auf die Straße, in die Wälder, an den See. Generation Backpacking ist draußen, barfuß und frei.
04 Instrumente 
Eine Indie-Band ist eine echte Band, die ihre Instrumente beherrscht – unbedingt spazieren tragen!

05 Referenzen 
Wir befinden uns hier nicht im Mainstream, sondern unter Geeks: Verweise auf Independent-Filme oder längst aufgelöste Bands beweisen kulturelles Bewusstsein.
06 Spielzeug 
Glitzer, Konfetti, Luftballons, Federn, ganze Tiere oder gar Kinder – etwas Infantiles muss her. Denn das ist das wahre Glück.
07 Kitsch 
Dient als ironisches Gimmick. Slow Motion, Overacting, Bilder, die zu den Lyrics passen – darf alles sein, ist aber nur Spaß und Kunst.

Die Intro iPad-App »Pop & Video« gibt’s übrigens hier