×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Instrumente, Workshops, Weltrekorde

Top 7: Gründe, die Musikmesse Frankfurt zu besuchen

Vom 15. bis 18. April findet in Frankfurt am Main die Musikmesse Frankfurt statt. Wir liefern euch die sieben dringendsten Gründe, dort vorbeizuschauen.
Geschrieben am

01 Der Lippbrator
... gehört zu den unzähligen Kuriositäten, die sich hier unter insgesamt 30.000 Produkten von der Triangel bis zum Klappklavier erstöbern lassen. Was das ist? Keine Ahnung, aber wahrscheinlich hören wir es auf der nächsten Platte von Get Well Soon.


02 Der Weltrekord
Drummer sind meist die Organisiertesten in einer Band. Müssen sie sein, denn das ganze Trommel-Gerümpel ist schließlich ein logistischer Terror. Gleich 1.000 davon sollen hier am 18. April zusammenkommen und mit einem gemeinsamen Groove einen Weltrekord aufstellen. Wenn jemand das hinbekommt, dann Schlagzeuger!


03 Lernen von den Profis
Bei der Süßigkeiten-Messe kann man Gummibärchen abstauben, die sind dann irgendwann weg. Auf der Musikmesse Frankfurt gibt’s Workshops, bei denen man Tricks lernt, die man ein Leben lang unterm Herzen trägt. Oder halt das Foto mit der Szenegröße, die den Workshop gemacht hat.


04 Livemusikprogramm
Soll ja keiner sagen, hier würde nur über Musik geredet. Und wen die Szenegrößen auf den Bühnen und an den Ständen nicht interessieren, der kann ja bei der School Jam zusehen, wie das Schülerband-Battle entschieden wird.


05 Eintauchen in die Musikhistorie
In der Ausstellung »In The Eye Of The Rock« des Fotografen Neal Preston (der Künstler ist anwesend) kann man durch 45 Jahre Musikgeschichte flanieren. Mit dabei: Springsteen, Jagger, Page und die anderen ihrer Liga.


06 Vermarktungs-Tipps für Musiker
Schwerpunktthema des Seminarprogramms ist diesmal: »Dialog mit Streaming-Plattformen, Herausforderungen für Musiker und Vermarkter im Digitalen Markt«. – Die Welt wird halt nicht einfacher ...


07 Die Party hinterher
Abends ist die Partydichte natürlich massiv erhöht, Clubs und Bars voll auslastend. Und am Ende kommen auch noch Deichkind nach Frankfurt, um die letzten Reste der Stadt in Schutt und Asche zu feiern.

Die Musikmesse Frankfurt a. M. findet vom 15. bis 18. April 2015 statt und hat an zwei vollen Tagen für Privatbesucher geöffnet.