×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Vilnius«

Tom Schilling & The Jazz Kids

Das nach der litauischen Hauptstadt benannte Album des Schauspielers Tom Schilling verliert sich wie sein Cover leider in Grautönen.
Geschrieben am
Mit jungenhaft-heller Stimme und betontem Pathos säuselt Sänger Tom Schilling, seines Zeichens Tambourmajor der von Regisseur Jan-Ole Gerster während der Dreharbeiten zu »Oh Boy« entdeckten Jazz Kids, gebrochen romantische Verse, die in ihrer Dystopie an Nick Cave erinnern und von bemerkenswert dämmrigen Konsolenjingles liebkost und umgarnt werden. Schilling will in den elf Jahren Arbeit an seinem Album keine herkömmlichen Liebeslieder geschrieben haben und schildert tatsächlich das Phänomen Eros in all seinen Facetten mit ausgesprochener Nüchternheit, die bisweilen geradezu zynisch erscheint. »Vilnius« ist mehr als ein herkömmliches Singer/Songwriter-Album, und doch fehlt ihm etwas. Schilling setzt an, Geschichten zu erzählen, ist dabei jedoch meist zu vage. Schließlich bleibt auch die berechtigte Frage, weshalb ein kluger und integrer Mensch im Jahr 2017 für sein Artwork das Werk eines alten Mannes wie Gerhard Richter verwendet, der unlängst mit – freundlich ausgedrückt – fragwürdigen Aussagen zur Flüchtlingspolitik irritierte.

Tom Schilling & The Jazz Kids

Vilnius

Release: 21.04.2017

℗ 2017 Embassy of Music