×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

No Rules ... but Rules

Tom Barman

Tom Barman hat in Belgien und über die Grenzen hinaus mit dEUS Musikgeschichte geschrieben und auch einen wesentlichen Teil zur Emanzipierung flandrischer Rockmusik in der Weltöffentlichkeit beigetragen. Er verkörpert durch und durch die Indie-Kultur, fast schon, na ja, plakativ. Was jetzt aber ledi
Geschrieben am

Tom Barman hat in Belgien und über die Grenzen hinaus mit dEUS Musikgeschichte geschrieben und auch einen wesentlichen Teil zur Emanzipierung flandrischer Rockmusik in der Weltöffentlichkeit beigetragen. Er verkörpert durch und durch die Indie-Kultur, fast schon, na ja, plakativ. Was jetzt aber lediglich heißen soll, dass man auf die meisten Fragen eigentlich vorher schon die Antworten hätte selbst geben können. Ein Fazit vorweg: dEUS existieren noch, und werden nach der kommenden DVD und Singles-Collection bald wieder mit neuem Material am Start sein.

Nach ihrem Album "In A Bar Under The Sea" und dessen Erfolg, ist es relativ ruhig um dEUS geworden, was nicht zuletzt damit zu tun hat, dass es sich bei der Band um vielschichtige Musiker handelt, die in diverse andere künstlerische Projekte involviert sind. Tom: "Wir veröffentlichen diese DVD mit allen Clips und Singles und parallel dazu noch eine CD mit allen Singles. Die meisten Journalisten gehen davon aus, dass die CD die Hauptsache wäre, aber ist es nicht, weil es total uninteressant ist nur über eine Compilation zu reden." Was macht Barmann denn dann so den ganzenTag? "Ich bin momentan im Studio mit einem Techno-DJ. Es wird eine Kombination aus Techno, Elektro, Jazz und Blues und wird Ende Januar fertiggestellt sein. Danach schauen wir nach einem Deal." Außerdem führt Tom momentan auch in einer Komödie Regie, die in Antwerpen spielen wird und den Namen "Anywhere The Wind Blows" trägt, worüber er allerdings nicht mehr Worte verlieren wollte.

Ist "Singles Collection", der Begriff auf dem Barmann insistiert, nicht doch gleich zu setzen mit "Best Of"? Und selbst wenn nicht: ist eine Kollektion mit den besten Auskopplungen nicht auch gleichzeitig eine Todeserklärung? Tom: "Ich wäre nie hier, wenn wir nur eine Compilation rausbringen würden. Wie gesagt, die DVD ist eigentlich die Hauptsache. Wir existieren auch weiterhin, beenden nur die Projekte, die wir momentan machen und werden danach wieder zusammenkommen. Sobald ich meinen Film fertiggestellt habe nächsten Sommer, werden wir wieder an neuem dEUS Material arbeiten."

Auf die Frage, was denn seine 10 goldenen Regeln seien, hätte man sich die Antwort eigentlich auch schon denken können. "No guitar Solos" und ein finales "we didn´t had any rules" kam da knapp rüber. Er ist eben independent, was man ihm zugute kommen lassen muss, weil er einfach zu seinen Prinzipien steht, bescheiden ist und nach wie vor das macht, was wichtig für ihn ist. Eines wird während des Gesprächs auf jeden Fall klar: Tom Barman wird uns bei den INTRO Geburtstagsfeierlichkeiten im Januar mit einem ganz exklusiven Live-Set die Ehre erweisen. Da kann man gespannt sein.