×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

In Our Space Hero Suits

Those Dancing Days

Mit Led Zeppelins "Dancing Days" haben Those Dancing Days mehr als nur die Namenspatenschaft gemein: Die Happiness geht nie zu Lasten der Lässigkeit.
Geschrieben am
Es geht direkt sehr gut los, das Album der fünf mittlerweile Ex-Schülerinnen aus dem Stockholmer Vorort, auf das man in Schweden längst sehnsüchtig und hier seit den Singles und ein paar Konzerten gewartet hat. Mit einer Fanfare, die auf den Namen "Knights In Mountain Fox Jackets" hört.

Man mag sich tapfere Krieger in Felljacken auf nordischen Berggipfeln vorstellen, die trotz absurder Minusgrade tapfer ins Horn blasen. Oder eben einen Trupp von Möchtegernrittern in dicken Outdoorjacken, Marke Mountain Fox, die vor einer Fototapete tonlos in ihre Fanfaren hüsteln, während die Musik woanders spielt. Auf Lisa Pyk-Wirströms Synthesizer nämlich.

Selbstredend passt die zweite Version am besten in den strahlenden Dancing-Days-Kosmos. Fast schon hibbelig ist der Gang von Cissi Efraimssons Schlagzeug und Lisa Pyk-Wirströms Synthesizern, wahnsinnig apart wirkt dazu Linnea Jönssons Stimme, die auf eine sehr sexy Art immer ein wenig belegt klingt. Mit Led Zeppelins "Dancing Days" haben Those Dancing Days da mehr als nur die Namenspatenschaft gemein: Die Happiness geht nie zu Lasten der Lässigkeit.

Nur "Space Hero Suits" am Schluss ist etwas betulich geraten, da hätte der Song "Those Dancing Days" mit seinem wahnsinnigen "Shake Your Skirts!"-Schwung die besseren Qualitäten als Schluss-Fanfare gehabt.