×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Thom Yorke: Keine neuen Alben in Planung

Radiohead

In einem Interview in der August-Ausgabe des Magazins The Believer gab Thom Yorke zu verstehen, dass
Geschrieben am

In einem Interview in der August-Ausgabe des Magazins The Believer gab Thom Yorke zu verstehen, dass Radiohead in der nächsten Zeit etwas kürzer treten wollen, was die Konzeption neuer Alben anbelangt. "None of us want to go into that creative hoo-ha of a long-play record again. Not straight off," sagte Yorke. "I mean, it's just become a real drag. It worked with In Rainbows because we had a real fixed idea about where we were going. But we've all said that we can't possibly dive into that again. It'll kill us."

Das bedeute zwar nicht, dass es in Zukunft keine Radiohead-Alben mehr gebe, oder Yorke das Konzept eines Albums rückhaltlos ablehne, es stelle jedoch einen zu großen Kraftakt dar, als dass sich in absehbarer Zukunft etwas wie "In Rainbows" nochmals wiederholen könnte. "In Rainbows was a particular aesthetic and I can't bear the idea of doing that again. Not that it's not good, I just can't... bear... that."

Stattdessen will die Band sich eher auf Einzelprojekte wie ''Harry Patch (In Memory Of)'' konzentrieren, bei dem Jonny Greenwood von Radiohead das Orchester arrangierte.