×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Fotografie aus den digitalen Welten von »GTA V«

»This game, it taught me to wait«

Der kanadische Fotograf Benoit Paillé verwischt mit seinem Projekt »Crossroad Of Realities« die Grenzen zwischen Realität und Videospiel. Heraus kommen verblüffend organisch anmutende Landschaftsaufnahmen aus der Welt von »GTA V«.
Geschrieben am

Kontrast rein, Farbsättigung runterziehen, Vintage-Preset anpassen, das Ganze noch ein wenig aufhellen – alles nur ein Bruchteil von den Schritten, die ein Foto – professionell hin oder her – heute so durchläuft. Und am Ende soll uns natürlich vor allem eines verkauft werden: Authentizität. Nun ist die Diskussion um den Realtitätsanspruch der Fotografie fast so alt wie das Handwerk selbst, nur dass wahrscheinlich nicht viele Fotografen so konsequent ihre Schlüsse daraus gezogen haben, wie der in Montreal lebende Künstler Benoit Paillé. Der dachte sich nämlich ganz unverhohlen: Wieso überhaupt noch in die echte da Welt da draußen gehen, wenn die Fotos von ihr am Ende doch am Computer zu artifiziellen Kunstwerken werden.

Also stürzte sich Paillé lieber in digitale Welten, genauer: Die ausufernd Große und obszön detailreiche Welt von »GTA V«, in der ohnehin jeder Spieler zumindest einmal mit dem digitalen Smartphone in der Hand das illuminierte Los Santos von den Vinewood Hills aus geknipst hat. Die Kurzdoku von La Poudrerie bietet spannende Einblicke in das Projekt und lässt den Künstler selbst zu Wort kommen. Die komplette Fotoreihe gibt es hier zu sehen.

 

CROSSROAD OF REALITIES / BENOIT PAILLÉ - GTAV project from Lapoudrerie on Vimeo.