×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

!!!!!!!!Titel!!!!!!

Think About Mutation

Die Fachpresse zeigte sich nämlich so begeistert ob der einzigartigen Mischung aus harten Metal-Gitarren, dem zwar live eingespielten, aber lupenreinen Techno-Drumming und den vielen Gimmicks aus den Bereichen Pop und Dancefloor, daß nicht selten der große Durchbruch prognostiziert wurde. Sänger Don
Geschrieben am

Autor: intro.de

Die Fachpresse zeigte sich nämlich so begeistert ob der einzigartigen Mischung aus harten Metal-Gitarren, dem zwar live eingespielten, aber lupenreinen Techno-Drumming und den vielen Gimmicks aus den Bereichen Pop und Dancefloor, daß nicht selten der große Durchbruch prognostiziert wurde. Sänger Donis weiß allerdings, daß es noch einiges Touren erfordern wird, bis die Leipziger Gesamtdeutschland von ihren Qualitäten überzeugt haben. „Im Ostteil sind wir schon länger eine feste Größe, dort haben wir einen Konzertschnitt von 800 Leuten und werden schon mal auf der Straße erkannt. Im Westen sieht das etwas anders aus, da sind wir noch ziemlich Underground, auch wenn hier schon mal 150 Leute kommen.“
Und solange man nicht die Chance erhält, eine geistesverwandte Band mit großer Lobby zu supporten, wird sich an dieser Situation so schnell wohl auch nichts ändern. Ganz nebenbei - was ist eigentlich geistesverwandt zu TAM? „Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber wir haben keine Ahnung. Es ist nämlich bisher immer so gewesen, daß wir sehr gut angekommen sind, egal, wen wir gerade supportet haben, NAPALM DEATH, DEPECHE MODE oder HELMET. Unsere Vorlieben liegen aber in erster Linie bei PRODIGY und den CHEMICAL BROTHERS, die ja auch ein ähnlich stilübergreifendes Publikum anziehen wie wir.“
Stilübergreifend ist auch „4 Steps Ahead“, der abschließende Track von „Hellraver“. Wie kommt man auf solche Ideen? „Och, irgendwann während einer Probe fing einer an, das Riff von METALLICAs ‘Enter Sandman’ zu spielen. Unser Keyboarder versuchte, ihn rauszubringen, und hielt mit dem Klavier-Outro von FAITH NO MOREs ‘Epic’ dagegen. Überrascht merkten wir, daß das gar nicht so übel klang, und dachten es weiter. So kamen bald ein Stückchen ANGELO BADALAMENTI, ein wenig CRANBERRIES und etwas 20 FINGERS hinzu, und fertig war unser Coverstück.“ Selten so gelacht. Und welch Geistes Kind muß man sein, um WHIGFIELD als Intro eines Prügelstücks wie „Warning“ zu benutzen? „Alles halb so wild. Ich arbeite als DJ und kriege von daher allen möglichen Krempel zugeschickt, gerade Maxis. Und ob du es glaubst oder nicht - mir gefällt WHIGFIELD.“ Tja. Donis ist ein echter „Housebastard“. Und als solcher ziemlich weit weg. Und oder voraus? Entscheiden Sie selbst.