×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

The Warmers

The Warmers

Ein Trio aus dem Hause 'Dischord' mit dem Frontmann Alec MacKaye, was einerseits stimmliche Assoziationen mit Personen gleichen Namens erklärt. Nettes Geschrebbel ohne böse Verzerrung, eher mit etwas harmloserem Blues-Gecrunche. Auch die Songs wollen nicht so recht breaken oder mich überwältigen. Di
Geschrieben am

Autor: intro.de

Ein Trio aus dem Hause 'Dischord' mit dem Frontmann Alec MacKaye, was einerseits stimmliche Assoziationen mit Personen gleichen Namens erklärt. Nettes Geschrebbel ohne böse Verzerrung, eher mit etwas harmloserem Blues-Gecrunche. Auch die Songs wollen nicht so recht breaken oder mich überwältigen. Die verspielten Passagen sind jedoch lustig ('No-One Like Me', 'Chuck Your Brains Out'). Um die Platte so richtig in Schwung zu bringen, dauert es bis Track 5, denn bis jetzt auf Überraschungen gefaßt, bin ich nun bereit, mich mit dem recht ruhigen Nonsens der Band aus Alec (Ex-UNTOUCHABLES, FAITH und IGNITION), Juan Luis Carrera (Ex-LOIS) und Amy Farina (MR. CANDYEATER, MOATS DEFINITELY, LOIS) zu arrangieren. Doch schon 'That Beautiful Light' gefällt mir unter der Prämisse viel besser. Ein wenig BABE THE BLUE OX geschwängert scheint das Trio zu sein, nie natürlich seine Garagenwurzeln vergessend. Unterm Strich lehnen sich THE WARMERS mit dieser Veröffentlichung nicht übermäßig aus dem Fenster. Nett-schmuddeliges Konglomerat dreier nice guys 'n girls mit Pop hinter den Ohren. Selbige an: 'Thin Air', 'No-One Like Me', 'Your Great Escape'.