×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»A Deeper Understanding«

The War On Drugs

»A Deeper Understanding« wirkt zunächst lediglich wie die Kultivierung eines Sounddesigns. Doch letztlich ist der Sog dieser schwelgerischen Musik noch stärker als auf dem Durchbruchsalbum »Lost In The Dream«.
Geschrieben am
Der Albumtitel »A Deeper Understanding« ist passend gewählt, denn diese LP führt zu einem tieferen Verständnis der War On Drugs. Eigentlich macht die Band eine Art von Musik, die Poptheoretiker vor große Fragen stellen kann. Aber dieses Album entfaltet seinen Reiz eben nicht über objektive Kriterien, die für gute Musik stehen: Die Stücke sind zu lang, es gibt wenig dynamische Strukturen. Die Ästhetik erinnert an den musikhistorisch diskussionswürdigen Heartland-Rock der 1980er. Doch wer dranbleibt, wird belohnt, denn diese schwelgerischen Stücke machen süchtig.

Wenn sich die einprägsame, körperlose Stimme von Adam Granduciel mit ihrer milden Autorität langsam durch die Klanglandschaften bahnt, perfekt gesetzte Gitarrensoli auf Könnerschaft hindeuten und sich die romantische Schönheit der Texte entfaltet, dann ist der Hörer irgendwann im heftigen Sog dieser Platte gefangen. Der Vorgänger »Lost In The Dream« hatte mit »Red Eyes« noch diesen einen Über-Hit, der nun fehlt, da das Augenmerk auf noch größerer Verdichtung und Verfeinerung des Sounddesigns liegt. Nicht nur deshalb ist »A Deeper Understanding« wahrscheinlich die Eskapismus-Platte des Jahres, ein wirksames Mittel gegen den reizüberflutenden Overkill der Moderne.

The War on Drugs

A Deeper Understanding

Release: 25.08.2017

℗ 2017 Atlantic Recording Corporation for the United States and WEA International Inc. for the world outside of the United States.