×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Urban Hymns

THE VERVE

Ahhh! THE VERVE, ein wundervoll abwechslungsreicher Wurf. Welche andere Band könnte auf der Basis eines die Highstreet herunterschlendernden Ashcrofts eines der besten Videos des Jahres zaubern? Durchweg stimulierend, nie nie dumpf. Jedes ihrer Alben besaß eine mystische Qualität, und "Urban Hymns"
Geschrieben am

Autor: intro.de

Ahhh! THE VERVE, ein wundervoll abwechslungsreicher Wurf. Welche andere Band könnte auf der Basis eines die Highstreet herunterschlendernden Ashcrofts eines der besten Videos des Jahres zaubern?
Durchweg stimulierend, nie nie dumpf. Jedes ihrer Alben besaß eine mystische Qualität, und "Urban Hymns" macht da keine Ausnahme. "Bitter Sweet Symphony" hat mich fast einen Monat lang während der Verkehrsstaus bei Laune gehalten, und die Nachfolge-Single "The Drugs Don't Work" ist nichts weiter als fuckin' brilliant. "The Rolling People", "Catching The Butterfly" und das prächtige "Weeping Willow" bestätigen, wenn das überhaupt jemals nötig war, daß VERVE zu den ganz Großen gehören. Dank geschliffener Worte, eines einzigartigen Melodieverständnisses und nahezu perfekter Arrangements setzen sich THE VERVE meiner Meinung nach weit vom Feld ab. Ein provozierender Tanz im Schatten des Untiers. Solltest Du vorhaben, nachts ein paar Hundert Kilometer Autobahn zu fressen, vergewisser' Dich, daß Du dieses Album dabei hast.