×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Restposten-Soloalbum

The Strokes

Albert Hammond Jr hatte seinen gesamten Mut zusammengerafft. Monatelang hatte er sich geschworen "ich muss das tun, ich muss das tun, ich muss einfach", nur um dann wieder in letzter Sekunde zu kneifen. Doch dann war der grosse Moment gekommen. Fröstelnd stand er vor den gestrengen Kollegen. Seine H
Geschrieben am

Albert Hammond Jr hatte seinen gesamten Mut zusammengerafft. Monatelang hatte er sich geschworen "ich muss das tun, ich muss das tun, ich muss einfach", nur um dann wieder in letzter Sekunde zu kneifen. Doch dann war der grosse Moment gekommen. Fröstelnd stand er vor den gestrengen Kollegen. Seine Hände zitterten leicht. Und dann tat er es. Er spielte ihnen seine eigenen, seine ganz eigenen Songs vor. Danach herrschte Schweigen. Julian Casablancas schaute sich um. Schulterzucken. Dann erhob sich eine Stimme: "Nope". - Gut, so dramatisch male ich es mir zumindest aus, wenn man vor den Strokes sein eigenes Material schreibt und dann offensichtlich durchfällt. Albert Hammond hat dann allerdings einen guten Weg gefunden, mit diesem Frust umzugehen: er hat ein Solo-Album aufgenommen.

"I did suggest my songs once or twice and I got turned down," schüttete er dem verständnisvollen NME sein Herz aus. "It wasn't actually Julian (Casablancas) who turned it down, it was the other members who didn't like it. Julian writes the songs and we play them and do our thing with them." Es bleiben allerdings keine "hard feelings", wie er auch versicherte. Warum auch, "Yours To Keep" erscheint am 9. Oktober, allerdings exklusiv in England. Hier sollte man dennoch mal reinhören.