×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Ghostface Killah auf zweitem Album?

The Postal Service

The Postal Service arbeiten an einer neuen Platte. Programmer Jimmy Tamborello: "If anything, the new songs are a little bit harder ... more raw." Dafür soll unter anderem Ghostface Killah Sorge tragen.
Geschrieben am
"We're slowly starting. We're crawling right now, and whether that crawl turns into a walk remains to be seen." Letzten Sommer holte uns Ben Gibbard wieder ins Gedächtnis, was wir zwischen Death Cab For Cutie-, Dntel- und James Figurine-Releases kurz vergessen hatten: The Postal Service arbeiten an einer neuen Platte. Ganz im Zeichen der Evolutionstheorie steht der Schaffensprozess nun endlich auf wackeligen Beinen, weshalb nun, acht Monate später, weitere Facts zum 'Give Up'-Follow-Up die Runde machen.

MTV gegenüber verkündet Programmer Jimmy Tamborello einen dezenten Wandel hin zu härteren Klängen: "If anything, the new songs are a little bit harder ... more raw. It's very analog-sounding, because I've bought a lot of equipment since the first record." Nach wie vor liege der Großteil der Songideen jedoch noch unformuliert in Schubladen. Man hoffe derweil auf eine Veröffentlichung am Jahresende. Bis dahin sollen auch diverse Gast-Features im Kasten bzw. auf Band verewigt sein.

Zum einen planen Tamborello und Gibbard, Jenny Lewis, die bereits auf dem Debüt vertreten war, stärker in den Schreibprozess einzubinden. Einige Tracks gingen bereits zur Raffinerie Richtung Kalifornien. Größeres Überraschungspotenzial birgt aber ein zweiter Name: Ghostface Killah. “A long time ago, I heard that Ghostface Killah liked 'Such Great Heights’. If there were some way to work him into the album, it would be excellent.Wenn da mal nicht die anstehende Wu-Tang-Scheibe dazwischenfunkt…