×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»Understand What Black Is«

The Last Poets

Unglaubliche 50 Jahre gibt es die Last Poets jetzt schon. Nach fast 20 Jahren erscheint jetzt ein neues Album.

Geschrieben am

Der erste Auftritt des Spoken-Word-Trios The Last Poets fand im Mai 1968 bei einem Event zum Gedenken an Malcolm X statt. Mit ihrer kraftvollen Mischung aus sozialpolitischer Street Poetry und perkussiven Klängen legten sie dabei nicht zuletzt auch einen Grundstein für die Entwicklung von Rap und HipHop. Folgerichtig tauchten sie später nicht nur durch Samples in Tracks von N.W.A. oder A Tribe Called Quest auf, sondern arbeiteten auch mit Common und Nas zusammen. Die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA veranlasste Umar Bin Hassan und Abidoun Oyewole 2016 dazu, die Band wiederzubeleben und ein neues Album aufzunehmen.

Das Ergebnis hört auf den Namen »Understand What Black Is« und wurde von Prince Fatty (Gregory Isaacs, Dub Syndicate, Pharcyde) und Ben Lamdin alias Nostalgia 77 produziert. Der volle jazzige Sound des Albums ist dementsprechend fett, klingt immer warm und entspannt und ist mit kräftigen Reggae-Beats unterlegt. Textlich überzeugen die Last Poets mit treffenden Beschreibungen und Analysen nicht nur der politischen Zustände in den USA in Bezug auf people of colour, sondern auch ihrer eigenen persönlichen Entwicklung.

The Last Poets

Understand What Black Is

Release: 18.05.2018

℗ 2018 Studio Rockers

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr