×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

So gut wie Coldplay

The Killers

"Das beste Album der vergangenen 20 Jahre." Das wiederholte er mantraartig und drunter macht es ein Brandon Flowers eben nicht. Sollte man die neue Killers-Platte "Sam´s Town" allerdings auch an dieser Vorgabe messen? Erwartet wirklich jemand allen Ernstes bahnbrechendes neues Material? Und bin ich
Geschrieben am

"Das beste Album der vergangenen 20 Jahre." Das wiederholte er mantraartig und drunter macht es ein Brandon Flowers eben nicht. Sollte man die neue Killers-Platte "Sam´s Town" allerdings auch an dieser Vorgabe messen? Erwartet wirklich jemand allen Ernstes bahnbrechendes neues Material? Und bin ich der Einzige, der die allgegenwärtigen Bruce-Springsteen-Referenzen beim besten Willen nicht heraushören kann? Stattdessen gab es wohl ganz anderen Einfluss.

Gitarrist Dave Keung erzählte aolmusic nämlich jetzt im Interview: "We all listen to our favourite bands and are inspired on the drive to the studio by whatever's in our car. We just try and make the best songs possible. I guess maybe we're trying to be just as good as Coldplay. You know, we use them as an influence, too." Ernüchternd, oder? Flowers selbst hingegen erinnert sich an eine andere Inspirationsquelle: "The very first song on the third Strokes album is a perfect pop sensation and that made us try harder. I remember playing pool and that record came out when we were at Dave's house and listening to that over and over."