×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

God Save Us Poor Sinners

THE JACOBITES

Das größte Handicap von Nikki Sudden und Dave Kusworth ist, daß sie nun mal nicht Mick Jagger und Keith Richards sind. Oder BOB DYLAN. Oder JOHNNY THUNDERS. Sympathisch allerdings ist, daß sie dies nicht nur bedauern, sondern gar zugeben und dennoch unverdrossen versuchen, das Beste daraus zu machen
Geschrieben am

Autor: intro.de

Das größte Handicap von Nikki Sudden und Dave Kusworth ist, daß sie nun mal nicht Mick Jagger und Keith Richards sind. Oder BOB DYLAN. Oder JOHNNY THUNDERS. Sympathisch allerdings ist, daß sie dies nicht nur bedauern, sondern gar zugeben und dennoch unverdrossen versuchen, das Beste daraus zu machen, sich den Idolen anzunähern. Das ergibt dann so herbe-komische Alben wie das hier vorliegende. Der Ansatz ist beherzt: rocken, was das Zeug hält, immer feste STONES-Riffs kloppen und sentimental-eloquente Romantik-Lyrics verzapfen. Gerade letztere und deren Präsentation ergeben fast unfreiwillige Parodien auf die angestrebten Ideale. Denn die merkwürdige Betonung und die Überrumpelung durch das Versmaß lassen manche Stücke (wie "Elizabethan Balladeer") beinahe schon zu Lachnummern werden. Da hier aber wahres Herzeblut vergossen wird, verzeiht man doch den einen oder anderen Ausrutscher. Und nicht alles ist heiter: Mit mehreren Referenzen an EPIC SOUNDTRACKS (darunter zwei Coverversionen) erweisen die Moseley-Glimmer-Twins Nikkis totem Bruder die letzte Ehre.