×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

The Cross Of My Calling

The (International) Noise Conspiracy

"I felt so stuck in my role", klagt Dennis Lyxzén schon bei "The Assassination Of Myself", dem ersten Song nach einem zweiminütigen Intro. Rollen und Identitäten legt man eben nicht so einfach ab.
Geschrieben am
"I felt so stuck in my role", klagt Dennis Lyxzén schon bei "The Assassination Of Myself", dem ersten Song nach einem zweiminütigen Intro. Rollen und Identitäten legt man eben nicht so einfach ab.

Und dementsprechend ist auch "The Cross Of My Calling" voll mit hochpolitischen und kritischen Songs wie "Hiroshima, Mon Amour" oder dem großartigen "Washington Bullets". Auch musikalisch stecken The (International) Noise Conspiracy knietief in ihrer Rolle. Ein bisschen souliger als zuvor ist "The Cross Of My Calling" allerdings geraten. Außerdem hat Lyxzén weiter an seiner ohnehin schon knalligen Stimme gefeilt. Und nachdem bereits "Armed Love" von Rick Rubin produziert wurde, konnte jener auch für den Nachfolger gewonnen worden. Aber nicht nur der Produzent spielte eine wichtige Rolle - ebenso auch das legendäre Sunset Studio, in dem sich alles abspielte. Genau: das Sunset Studio am gleichnamigen Boulevard nämlich, wo auch schon The Doors einen Großteil ihres Schaffens vertont haben. Wenn schon Aura, dann aber richtig ...