×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

1936 - The Spanish Revolution

THE EX

Zur fünfzigsten Wiederkehr der spanischen Revolution waren THE EX im März 1986 im Studio und nahmen zwei 7"-Singles auf, die in das Buch spanischer Freunde über den Bürgerkrieg integriert wurden. Aus dem unerschöpflichen Archiv der anarchistischen Gewerkschaft CNT wurden 150 Fotos für das Projekt au
Geschrieben am

Autor: intro.de

Zur fünfzigsten Wiederkehr der spanischen Revolution waren THE EX im März 1986 im Studio und nahmen zwei 7"-Singles auf, die in das Buch spanischer Freunde über den Bürgerkrieg integriert wurden. Aus dem unerschöpflichen Archiv der anarchistischen Gewerkschaft CNT wurden 150 Fotos für das Projekt ausgewählt. Als Wiederveröffentlichung liegt nun das Buch (vor allem Fotografien) mit zwei 3"-CDs vor, ein Kleinod alternativer Musikproduktionen.
"For No One Is A Slave", eine Zeile aus "They Shall Not Pass", ist eine Grundforderung der Linken Spaniens während des Aufstandes. Der Text des Songs wurde aus Revolutionsliedern zusammengestellt, die auch martialische Aussagen enthielten ("We Reds Are The Colour Of Blood"). Die Musik von THE EX überrascht mit einer moderaten Stimmung, die eher an die ursprünglichen Kampflieder als an progressives Rockspektakel erinnert.
19.07.1936 - Arbeiter errichten in Barcelona die ersten Barrikaden gegen die faschistischen Aufständischen des Generals Franco. In "Ay Carmela" (Lied der spanischen Partisanen im Kampf gegen Napoleons Armee 1808) schwingen Formen spanischer Folklore mit: Händeklatschen und Gitarrenspiel kooperieren mit dem Rhythmus des Flamenco, den Franco während seines diktatorischen Regimes als staatsfeindlich verbannte.
Das Buch, etwas größer als eine CD-Verpackung, zeigt Schwarzweiß-Fotos aus dem Revolutionsalltag: wie PKWs in panzerartige Fahrzeuge verwandelt werden, das Beschriften von Straßenbahnen und Zügen mit antifaschistischen Parolen, das Reinigen der Waffen. Aus der Kombination Bild-Text-Musik ist ein neues Medium, die Historiencollage, entstanden. Bilder von beklemmender Direktheit und Authentizität begleiten eine zurückhaltende und dennoch parteiergreifende Musik der wilden Holländer. Natürlich stellen sich die Bilder auf die Seite der ausgebeuteten Seelen? Muß man denn gegenüber Faschisten tolerant sein? THE EX beantworten diese Frage eindeutig, indem sie Musik komponierten, die allen Faschisten den Schlaf rauben würde. (Bezug: Ralbör Mailordör, P.O. Box 14767, NL-1001 LG Amsterdam)