×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

We'll Live And Die In These Towns

The Enemy

"Entweder du hängst den ganzen Tag in Pubs rum, oder du gründest eine Band." Tom Clarke, Sänger und Gitarrist von The Enemy, hat sich für Letzteres entschieden. "Wir wollen gar nicht wie Billy Bragg werden oder politische Statements ablassen, wir wollen die Leute einfach nur aufwecken." Das scheint
Geschrieben am

"Entweder du hängst den ganzen Tag in Pubs rum, oder du gründest eine Band." Tom Clarke, Sänger und Gitarrist von The Enemy, hat sich für Letzteres entschieden. "Wir wollen gar nicht wie Billy Bragg werden oder politische Statements ablassen, wir wollen die Leute einfach nur aufwecken." Das scheint zu klappen: Mit zwei Freunden kämpft Clarke seit gut anderthalb Jahren erfolgreich gegen die Langeweile. Die Milchbubis aus Coventry veröffentlichten eine erste Single auf dem wiederbelebten Stiff-Label (The Damned, Elvis Costello), landeten mit "Away From Here" einen Top-Ten-Hit, und zum guten Schluss stieg ihr Debütalbum Mitte Juli an der Spitze der UK-Charts ein. Warum die ganze Aufregung?

Nun ... das Trio powerpoppt zwischen Ash, Clash und Maximo Park - ein paar griffige Slogans, überzeugende Hooks, catchy Melodien. Hier und da ein Gitarrenbrett, dazu mitunter die gereckte Faust. Klar, ein bisschen arrogant und größenwahnsinnig ist man auch. Behauptet jedenfalls die Plattenfirma. "Respekt, Jungs", könnte man das unter dem Strich wohl nennen und sich nicht weiter darum kümmern. Aber man ist ja kein Engländer ...