×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Drei Fragen an ...

The Decemberists im Interview

Man möchte, wenn man das neue Decemberists-Album »I’ll Be Your Girl« hört, Colin Meloy so gern umarmen und sagen: »Hey, es wird schon alles gut.« Dafür hätte er aber nach Deutschland kommen müssen. Ist er leider nicht, deshalb hat Julia Brummert mit ihm telefoniert – und vorsichtig nach dem werten Befinden gefragt.

Geschrieben am

Der allererste Satz auf »I’ll Be Your Girl« lautet: »Oh for once in my life, could just something go right?« Muss man sich Sorgen um euch machen?
Colin Meloy: Oje, das war dein erster Eindruck? Es ist sicher nicht das hoffnungsvollste unserer Alben, aber es ist auch nicht das verzweifeltste. Diese Zeile beschreibt einfach nur ein Gefühl, das doch bestimmt jeder Mensch schon mal hatte. Ganz ehrlich, als ich den Song geschrieben habe, ging es mir gar nicht schlecht, tatsächlich habe ich mich gefragt, ob ich gerade überhaupt das Recht habe, so einen Song zu schreiben. Ich hatte wirklich Glück im Leben. Das heißt aber nicht, dass ich ab und an nicht auch mal einen schlechten Tag haben kann.

Schon die erste Single »Severed« war sehr Synthie-lastig, aber auch sonst klingt ihr überraschend anders. Woher kam der Wunsch nach dem neuen Sound?
Wir alle sind Gewohnheitstiere und haben es uns bei den letzten Alben bequem gemacht, deshalb haben wir auch in einem neuen Studio mit einem neuen Produzenten aufgenommen und versucht, die alten Pfade mal zu verlassen. Die Synthies sind dann einfach irgendwann dazugekommen, wir haben damit herumgespielt und gemerkt, dass das gut zu den neuen Songs passt.

Vorab habt ihr gesagt, dieses Album solle eine Art »apokalyptische Tanzparty« werden, ein Kinderchor singt fröhlich: »We all die young!« Was soll das?
Es ist nicht wirklich eine Party geworden, dieser Vergleich sollte eher eine Feststellung der Absurdität der derzeitigen politischen und gesellschaftlichen Lage sein. Es ging uns darum, festzustellen, dass wir zwar aus der Misere nicht so leicht herauskommen, dass man aber trotzdem einen Weg finden muss, glücklich zu sein und weiterzumachen, um so gegen das Elend ankämpfen zu können. Wir haben einen Mittelweg gesucht zwischen der Faszination für den Tod und dem Versuch, sich die Hoffnung zu bewahren.

The Decemberists

I'll Be Your Girl

Release: 16.03.2018

℗ 2018 Rough Trade

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr