×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»True Sadness«

The Avett Brothers

Beständigkeit zeigen die Gebrüder Avett nur bei ihrem Produzenten Rick Rubin, der nun zum vierten Mal mit dabei ist. Musikalisch definieren sie die Grenzen von Folk, Folkrock und Gospel auf äußerst inspirierende Weise. 
Geschrieben am
Nach den in schneller Folge veröffentlichten Alben »The Carpenter« und »Magpie And The Dandelion« nahmen sich Scott und Seth Avett samt Band ein wenig mehr Zeit für den Nachfolger. Das hat ihnen in mehrerlei Hinsicht gutgetan: Das musikalische Spannungsfeld ist nun deutlich weiter gesteckt, man ließ sich von Queen, Aretha Franklin, Walt Disney, Tom Petty und sogar Nine Inch Nails inspirieren, wie Seth Avett in einem offenen Brief auf der Bandseite bekannt gab. Das muss man natürlich im übertragenen Sinne verstehen: Die zum Septett angewachsene Bruder- und Schwesternschaft hantiert zwar hin und wieder mit verzerrten Synthies und harten Digi-Beats (»Satan Pulls The Strings«) oder holt orchestralen Schmalz aus dem Füllhorn der Inspiration (»May It Last«), Kern der Band-Faszination bleiben jedoch vor allem die wunderbaren kleinen Folksongs. Wiedererkennbar, fröhlich und traurig und immer mit einem hübschen Mehrwert versehen, der sie souverän auf sicherer Distanz zum glitschigen US-Country-Folk-Mainstream hält.

The Avett Brothers

True Sadness

Release: 15.04.2016

℗ 2016 Republic Records, a Division of UMG Recordings, Inc. (American Recordings)

The Avett Brothers »True Sadness« (Republic / Universal / VÖ 24.06.16)