×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Reunion trotz 'geographic differences’

The Afghan Whigs

Manchmal fällt Greg Dulli - oberster Twilight Singer (aktuelles Album 'Powder Burns') und ehemals Kopf der Afghan Whigs – noch in alte Verhaltensmuster zurück. So fragte er im Jahr 2004 auf einem Konzert in Hamburg ein Mädchen in der ersten Reihe, ob es nicht mit ihm über die "Reeeeperbahn"
Geschrieben am

Manchmal fällt Greg Dulli - oberster Twilight Singer (aktuelles Album 'Powder Burns') und ehemals Kopf der Afghan Whigs – noch in alte Verhaltensmuster zurück. So fragte er im Jahr 2004 auf einem Konzert in Hamburg ein Mädchen in der ersten Reihe, ob es nicht mit ihm über die "Reeeeperbahn" ziehen wolle. Aktionen wie diese waren früher sein Markenzeichen. Als er Ende der Achtziger, Mitte der Neunziger den Afghan Whigs vorstand, ließ er oft den obersten Macho raushängen, der von der Bühne aus die weiblichen Fans halb anpöbelte halb anbaggerte. Oder er absolvierte eine komplette Videoperformance mit einer nackten Schönheit auf dem Schoss, die ihn offenbar von Strophe zu Strophe ritt – so geschehen im Clip zu 'Conjure Me' (den man auch heute noch hier youtuben kann) vom '92er-Album 'Congregations'. Ein weiteres Dulli-Highlight: eine halbstündige Zigarettenpause während eines Afghan Whigs-Konzert. Ihr düster-dekadenter Sound aus Soul und Rock ist dennoch über alle Zweifel erhaben. 'Gentlemen' (von 1993) gilt vielen als Meisterwerk (nicht zuletzt durch die Hits 'Gentlemen' und 'Debonair'), aber auch das Sub Pop-Debüt 'Up In It' passt in die Kategorie: Sollte/Müsste man mal gehört haben.

Fans dieser Ära und dieser Band sollten sich schon mal einen Whiskey kaltstellen und heute auf Dulli anstoßen. Der hat nämlich verkündet, dass er wieder mit seinen Afghan Whigs-Kollegen musiziert. Gemeinsam mit Bassist John Curley, Gitarrist Rick McCollum, und Drummer Michael Horrigan arbeitet man momentan in einem Studio in Memphis an neuem Material – dem ersten seit 1998. Allerdings werden erst einmal nur zwei neue Songs aufgenommen, die auf 'Unbreakable' – einer retrospektiven Kollektion des Rhino-Labels – erscheinen werden. Der Release ist für März/April 2007 geplant. Offenbar verstand man sich aber bei den vorhergehenden Rehearsal-Sessions sehr gut und schloss eine weitere Zusammenarbeit nicht aus. Oder vielmehr: Die Gerüchte einer vollständigen Reunion wurden bis dato nicht dementiert. Die Afghan Whigs hatten sich 2001 nicht ganz freundschaftlich getrennt, zwar laut Bandinfo aufgrund von "geographic differences", aber man musste kein Insider zu sein, um zu wissen, dass Dullis Depressionen und sein erhöhter Alkoholkonsum auch eine Rolle gespielt haben. Die Twilight Singers gibt es übrigens weiterhin. Die Tour mit Dullis Saufkumpel – pardon: Musikerkollegen – Mark Lanegan wird nach den Aufnahmen fortgesetzt.