×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Sharon Jones and the Dap Kings live in Köln

That 70´s Show

19.07.05, Köln, Stadtgarten Eigentlich gucke ich mir nicht innerhalb von vier Monaten den gleichen Künstler zwei Mal an. Aber nach der letzten Show von Sharon Jones im Stadtgarten vergangenen März war klar - sollte die Lady mal wieder in Köln gastieren, werde ich dabei sein. Gesagt getan: Sharon
Geschrieben am

19.07.05, Köln, Stadtgarten

Eigentlich gucke ich mir nicht innerhalb von vier Monaten den gleichen Künstler zwei Mal an. Aber nach der letzten Show von Sharon Jones im Stadtgarten vergangenen März war klar - sollte die Lady mal wieder in Köln gastieren, werde ich dabei sein. Gesagt getan: Sharon Jones trat erneut im prall gefüllten Stadtgarten auf.

Aus dem letzten Besuch schlauer geworden, fand ich mich also bereits um 19.30h am Stadtgarten ein, um nicht wieder eine Stunde in der Schlange zu stehen. Doch Pustekuchen - kein Mensch zu sehen, ca. 6 Leute in der Halle. Also erstmal draußen noch ein Bierchen mit Freunden (alle auch schon beim letzten Konzert dabei) und Daumendrücken, dass Sharon nicht vor leerer Halle spielen muss.

20.30h - nach und nach kommen Leute in die den Stadtgarten, die unserer Meinung aber nicht ausreichen, die Location einigermaßen zu füllen. Also noch schnell eine Zigarette rauchen und dann mal drinnen die Lage checken.

20.45h - wir gehen rein. Und siehe da, das Ding ist rammelvoll, das feeling des vergangenen Konzerts tritt unvermittelt ein und alle sind sich sicher - it´s gonna be a funky night! Den Opener machen die Cologne Horns, die Hausband der Jazz Shacks, die wieder Veranstalter dieses Abends sind. Sehr geeignet für ein Warm Up. Erstbesucher sind sehr zufrieden und loben die wirklich gute Performance der Band. Die 'alten Hasen' aber wissen - da geht noch mehr. Und tatsächlich. Nachdem die Dap Kings - Sharon´s Band - die Bühne betreten, steht kein Bein mehr still, keine Hüfte wippt nicht im Takt. Kaum zu glauben, dass es sich um ein deutsches Publikum handelt, das da so dermaßen abgeht. Gute 20 Minuten heizen die Dap Kings die Menge alleine auf, bis dann endlich Sharon selbst die Bühne betritt.

Ein wahres Energiebündel, diese Frau. Schätzungsweise knappe 160cm groß, hat diese Frau eine Ausstrahlung, die den ganzen Sall innerhalb kürzester Zeit auf sich zu konzentrieren vermag. Ab jetzt gibts kein Halten mehr - die Menge tobt. So guten Funk gab es wohl zuletzt in den 70ern und wäre Sharon da schon unterwegs gewesen, hätte sie es problemlos in die Liga von James Brown, Cold Blood oder Aretha Franklin schaffen können. Wenig verwunderlich also, dass Sharon auch auf der kürzlich erschienen 'Kings of Funk' Compilation vertreten ist, die von RZA und Keb Darge zusammengestellt wurde. Ob der Titel 'Genuine' der ideale Track ist, um Sharons Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, sei mal dahingestellt. An der Tatsache, daß sie eine echte 'Queen of Funk' ist, lässt sich aber nach dem gestrigen Abend nicht mehr rütteln. Gerne wieder.

Wer einen - kurzen - Eindruck gewinnen möchte, kann hier mal reinhören.