×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

10 Bands für Austin

SXSW 2013

Am heutigen Dienstag beginnt in Austin das South-By-Southwest-Music-Festival, kurz SXSW. Bei den mehr als 1000 Bands, die in den kommenden fünf Tagen die texanische Hauptstadt auch zur Musik-Hauptstadt der Welt machen, ist gute Planung essentiell – verwerfen kann man ja immer noch. Diese 10 Bands legt Chefredakteur Thomas Venker, der für uns vor Ort ist, deshalb jedem SXSW-Besucher ans Herz.
Geschrieben am
Haim
Das amerikanische Quartett, bestehend aus Este Haim und ihren Schwestern Alana und Danielle sowie Schlagzeuger Dash Hutton, ist derzeit mit seinem uplifting Indie-Pop, der sich aus Folk und R´n´B-Einflüssen speist, in aller Munde. Wird ja auch mal Zeit, immerhin gibt es Haim schon seit 2006. 





Chelsea Light Moving
Die neue Band von Thurston Moore – mehr muss man eigentlich nicht sagen. Indie-Noise, dem die Sonic Youth Vergangenheit aus jeder Pore tropft und dem man endlos zuhören möchte.



DIIV
Das einstige Soloprojekt von Zachary Cole Smith, auch bekannt durch seine Band Beach Fossils, ist mittlerweile zur richtigen Band gewachsen. Das auf Captured Tracks veröffentlichte Album »Oshin« gehörte zu den Highlights des letzten Jahres mit seiner einnehmenden Mischung aus Krautrock und amerikanischem Lo-Fi-Pop.



Austra
Die Kanadierinnen stehen kurz vor der Veröffentlichung ihres zweiten Albums auf Domino, die Premiere erfährt das neue Material -  wie schon das Debüt 2010 - auf dem SXSW. Man darf gespannt sein, was sich in der Welt von Sängerin Katie Stelmanis getan hat.



Angel Haze
Die New Yorkerin stand zwar schon im Mittelpunkt unseres CMJ-Spezials, genug haben wir von ihr aber noch lange nicht. Der kesse Stil der Newcomerin ist ein Must-See wie die Amerikaner zu sagen pflegen.



Savages
»Live im Führerbunker« lautet der Untertitel zu einigen Youtube-Live-Videos – die Briten und ihr spezieller Humor. Damit und mit ihrem Post-Punk-Sound stehen die Londonerinnen in der Tradition von Joy Division. Kalt und aufwühlend.



The Flaming Lips
Mit »The Terror« haben die Lips gerade erst ein neues, eher experimentelles Album veröffentlicht. Das wird die Band aus Oklahoma aber nicht davon abhalten, live wieder ihre bekannte und beliebte Bubblegum-Oper aufzufahren. Selber schuld, wer hier nicht dabei ist.



Disclosure
Um die beiden Briten zu sehen, muss man zwar nicht extra nach Austin reisen, wenn man aber da ist, sollte man sie nicht verpassen. Guy und Howard Lawrence mischen gerade die Londoner Post-Dubstep-Szene auf.



Survive
Die aus Austin stammende Band gilt als einer der Geheimtipps des diesjährigen Festivals. Mit einem Berg aus Synthesizern schicken sie die Zuhörer auf einen Trip durch die Wüste und die Zeit. Alles wird relativ. Bewusstseinserweiterung Teil 1.



Sun Araw
Cameron Stallones war früher bei den Magic Lantern, bevor er sich lieber selbständig machte mit seinem Dub inspirierten Experimentalpop. Bewusstseinserweiterung Teil 2.