×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

köpfchen in das wasser

Swans

MICHAEL GIRA hat die Schnauze voll. Seit seinem Umzug nach Georgia, Familienglück und Vaterfreuden, scheint das ehemals häßlichste Entlein New Yorks das Interesse an einer weiteren Karriere als stolzer Schwan weitestgehend verloren zu haben und versetzt dem Tier den endgültigen Gnadenstoß ... „
Geschrieben am

Autor: intro.de

MICHAEL GIRA hat die Schnauze voll. Seit seinem Umzug nach Georgia, Familienglück und Vaterfreuden, scheint das ehemals häßlichste Entlein New Yorks das Interesse an einer weiteren Karriere als stolzer Schwan weitestgehend verloren zu haben und versetzt dem Tier den endgültigen Gnadenstoß ... „Der Umzug nach Georgia hat nichts mit dieser Entscheidung zu tun, ich bin einfach nur der Meinung, daß 15 Jahre SWANS genug sind.“ So betonte der kreative Kopf der ehemaligen Noise- und Industrial-Pioniere in den letzten Jahren zunehmend den temporären Projektcharakter, den SWANS seit jeher besaßen, um sich damit jederzeit einen Notausgang zu wahren, was sich am Beispiel des Sideprojects THE WORLD OF SKIN bzw. GIRAs Solorelease „Drainland“ nachverfolgen läßt. „Ich fühlte mich durch den Namen SWANS und den damit verbundenen Sound zunehmend eingeengt und denke, daß es nun an der Zeit ist, sich anderen Dingen zuzuwenden.“
Was denn? Der Mann, der uns in seinen Texten bevorzugt mit leckeren Details zu Themen wie Kannibalismus, Nekrophilie und sonstigen Sauereien vertraut machte, träumt von Pferdezucht und einem Leben auf dem Land? Der morbide Michael als rüstiger Erdnußfarmer? „Nein, nein, das Ende der SWANS bedeutet keineswegs das Ende meiner musikalischen bzw. künstlerischen Visionen! Im Gegenteil: als nächstes plane ich die Veröffentlichung einer Sammlung ambientartiger Soundscapes - das Ganze trägt den Namen ‘The Bodylovers’ und wird auf meinem eigenen Label erscheinen. Darüber hinaus wird es eine rein akustische CD mit dem Titel ‘The Pleasure Secrets’ sowie einige Reissues geben.“ Auch GIRAs langjährige Mitstreiterin und Lebensgefährtin JARBOE blieb nicht untätig, sie bastelte weiter an ihrem Projekt BEAUTIFUL PEOPLE sowie an einer vielversprechenden Kollaboration mit Mark Spide von ZOVIET FRANCE.
Ganz offensichtlich scheint auch nach dem offiziellen Ableben der SWANS noch einiges zu hören sein aus dem Hause GIRA & Co. Vorher allerdings beehrt uns der grollende Koloß ein letztes Mal live, wobei GIRA einen repräsentativen Querschnitt durch das gesamte Repertoire plant - vermutlich die ohrenbetäubendste Bestattungszeremonie, die die Welt je erlebt hat. Danach läßt er den Vogel endgültig absaufen - ohne viel Federlesen ...