×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Supreme Beings Of Leisure

Supreme Beings Of Leisure

Geri Soriano-Lightwood ist eine dieser Sängerinnen, die so unglaublich schön leidend klingen. Unnahbar und doch anrührend. Als sie eigentlich gerade eine Soloplatte aufnehmen wollte, traf sie auf die drei jungen Rap-Musiker bzw. Programmierer Torres, Shahani und Sakurai. Die Karten wurden neu gemisc
Geschrieben am

Geri Soriano-Lightwood ist eine dieser Sängerinnen, die so unglaublich schön leidend klingen. Unnahbar und doch anrührend. Als sie eigentlich gerade eine Soloplatte aufnehmen wollte, traf sie auf die drei jungen Rap-Musiker bzw. Programmierer Torres, Shahani und Sakurai. Die Karten wurden neu gemischt, es entstand die gemeinsame Band Supreme Beings Of Leisure. Die Songs dabei sind düster und doch ungemein groovy. Auch textlich regiert nicht gerade purer Optimismus. Vieles dreht sich um kaputte Beziehungen und deren Kosten-Nutzen-Aufrechnungen. Damit bewegen sich die Amerikaner schon deutlich im Fahrwasser von Größen wie Portishead, Morcheeba und Saint Etienne. Manchmal, z. B. auf “Under The Gun”, erinnern sie sogar ein wenig zu stark an diese Vorläufer und büßen dementsprechend an eigener Kontur ein. Dann aber schleicht sich immer wieder eine leise Begeisterung für die Supreme Beings Of Leisure ein. Sie haben einfach gute Songs, eine tolle Stimme und diese herbstliche Mischung aus Tanzbarkeit und Schwermut. Außerdem testen sie wesentlich mehr Stilbereiche an als die genannten Referenzprojekte. Da darf schon mal eine gerade, houseverdächtige Bassdrum marschieren (“You’re Always The Sun”) oder auch ein Breakbeat-Track durchrütteln (“Ain’t Got Nothing”). Dieses Debüt ist ein melancholisches Tanzpop-Album - nothing more, nothing less.