×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Prime Cuts

Suicidal Tendencies

Begnadet. Wer die Presseinfos seiner Bands mit Sätzen wie „Läßt sich immer noch trefflich zu snowboarden' beendet und vom „Best-Off-Album' spricht, der hat sich seinen Job „bei die große Plattenfirma wo macht auch Walkmans' redlich verdient. Kein Wunder, daß Mike Muir irgendwann die Faxen dicke hatt
Geschrieben am

Autor: intro.de

Begnadet. Wer die Presseinfos seiner Bands mit Sätzen wie „Läßt sich immer noch trefflich zu snowboarden' beendet und vom „Best-Off-Album' spricht, der hat sich seinen Job „bei die große Plattenfirma wo macht auch Walkmans' redlich verdient. Kein Wunder, daß Mike Muir irgendwann die Faxen dicke hatte und die Brocken hinschmiß. So kann man doch nicht arbeiten! Trotzdem gab es da ab Ende der achtziger Jahre eine Menge ganz großartiger Alben („Join The Army', „Possessed To Skate' und „Lights, Camera, Revolution'), von denen der Nachwelt, die mittlerweile das Extremsportartige für die jungen Glieder entdeckt hat, unbedingt berichtet werden muß. Das Beste aus geschätzten 13 Jahren SUICIDAL TENDENCIES gibt es jetzt also quasi im Schnelldurchlauf auf dieser Platte, und wer bisher nicht wußte, daß Rob Trujillo einer der besten Bassisten im gesamten HC- und Metal-Bereich war und ist, der sollte hier zuschlagen. „You Can’t Bring Me Down', „Join The Army' und „Possessed To Skate' (leider beides in der modifizierten Version), „I Saw Your Mommy', „Send Me Your Money', alles da. Dazu gibt es mit „Berzerk!' und „Feeding The Addiction' zwei bisher unveröffentlichte Songs, die sehr gut in den funkigen Gesamtkontext passen und so auch INFECTIOUS GROOVES-Stücke sein könnten. Also für jeden etwas, I want you to ...